Übersetzungsseite: Heilungshindernisse erkennen!

Alle Seiten dieser Reihe findet man über diesen Link:
https://sonnenspiegel.eu/?s=%C3%9Cbersetzungsseite
In der von mir gesehenen Wichtigkeit sind diese Seiten hier aufgeführt: https://sonnenspiegel.eu/projekte .

select your language here:

Der folgende Text wurde auf Deutsch geschrieben. Es kann keine Verantwortung für Übersetzungen eingefordert werden.
Es geht hier ausschließlich um die Verbreitung meiner eigenen Erfahrungen. Von Selbstbehandlung wird ausdrücklich abgeraten!

Mit Hilfe dieser Seite soll die automatische Übersetzung von Fachwissen ermöglicht werden, mit dem das Wesen von Heilungshindernissen verstanden werden kann!
Bitte schaut auch hier rein: https://sonnenspiegel.eu/allgemein/hamerneuigkeiten25.html . Es kann mit der automatischen Übersetzung Probleme geben, die man kennen sollte.

 

Henning von Stosch                                                                                             23.11.2022
Mühlenstraße 5
25421 Pinneberg
rostwilli (at) webPunktDE

Thema: Heilungshindernisse

Gliederung:

  1. Einleitung
  2. Ausplünderung durch andere Personen
  3. Wie wirken Zufälle? Beispiel von Herrn Kai Orak
  4. Symptome bei Heilungshindernissen
  5. Labernde Typen aus dem eigenen Umfeld
  6. Pessimalprognosen der Schulmedizin
  7. Überraschende Gewaltanwendung
  8. Anlaß für diese Zusammenfassung
  9. Weitere Einflußgrößen
    1. Ernährung
    2. Denkunfähigkeit
    3. Gewöhnung
    4. Besondere Krankheits- und Gesundungsphasen
    5. Kaffee als Testverfahren
  1. Spontaner Tipp
  1. Einleitung

Heilungshindernisse können in jedem Fall überwunden werden! Allerdings ist es für eine erfolgreiche Heilung unbedingt erforderlich die Hindernisse zu erkennen.
Dann müssen KONSEQUENZEN gezogen werden und man muß die Folgerungen aus den Konsequenzen umsetzen. Schritt um Schritt umsetzen!
Es gibt keinen anderen Weg!

  • Wer das nicht will, sollte sich gut überlegen, ob er sich wirklich auf den Weg machen will! Warum sollte man „Potential verbraten“ und sich Arbeit machen, wenn man gar nicht ankommen will?
  • Heilungshindernisse sind bei meiner Gesundung häufig aufgetreten und jetzt wird es Zeit, eine Zusammenfassung der wichtigen Fakten zu versuchen.
    Zu unterscheiden sind:

    • zufällige Heilungshindernisse und
    • vorsätzlich ausgelöste Heilungshindernisse.
  • Diese Ausarbeitung setzt teilweise Wissen voraus, das Andernorts erklärt ist. Es läßt sich nicht anders erläutern.
  • Mögliche Quellen: https://sonnenspiegel.eu/?s=%C3%9Cbersetzungsseite und die ZIP-Datei auf dieser Seite: https://archive.org/details/IstDasKrebsproblemGeloest2

Die Unterscheidung

  • „zufälliger Heilungshindernisse“ und
  • vorsätzliche ausgelöster Heilungshindernisse“

ist einfach.

  • Zufällige Heilungshindernisse sind einfach zu beseitigen. Es erfolgt durch dritte Personen i.d.R. keine Einflußnahme durch ein „Zurückschubsen in die Probleme“. Es geht es nur darum, die eigene Dummheit (des Patienten) zu erkennen und „abzuschalten“. Diese Aufgabe kann durchaus „den ganzen Mann“ oder „die ganze Frau“ fordern.
  • Bei „vorsätzlich ausgelösten Heilungshindernissen“ gibt es NUTZNIEßER, die ihre Pfründe erhalten wollen. Es erfolgt also immer wieder ein vorsätzliches Zurückschubsen in die Probleme.
    • Dabei muß HEIMTÜCKE erkannt werden.
    • Das Erkennen von Heimtücke ist dann besonders schwierig, wenn sie aus dem eigenen Umfeld kommt und nicht erwartet wird. Die Heimtücke geht in diesen Fällen von Vertrauenspersonen aus!!
    • Es ist ein erfolgreicher Weg für eine geeignete Gegenwehr zu suchen und umzusetzen!

Eine Verteidigung gegen „vorsätzlich ausgelöste Heilungshindernisse“ ist nur bewußt möglich, also wenn der Feind (!!!!!) erkannt ist und Wege gesucht werden,

  • IHN FERTIG ZU MACHEN!!
  • ES HANDELT SICH UM EINEN RICHTIGEN KRIEG!!!!
  • Wer das nicht verstanden hat, hat nur eine sehr geringe Aussicht auf GESUNDHEIT durch dauerhafte HEILUNG!
  1. Ausplünderung durch andere Personen

An anderer Stelle ( Dieser Blog und die genannte ZIP-Datei)  steht, daß man auch gegen den Widerstand von Personen gesund werden kann, die die OPFER (also UNS!!) ausplündern.

  • Diese TÄTER TÖTEN IHRE OPFER NICHT, HALTEN SIE (also UNS!!) ABER DAUERHAFT UNTEN!!
  • Diese TÄTER müssen ihre Opfer auch UNTEN HALTEN, weil die Plünderungen bewußt und viel zu lange durchgezogen wurden.
  • DIE haben keinen Rückweg!
  • Ein VERZEIHEN und ein Übergang zur Tagesordnung ist nicht möglich! Man schaue nach, was John Silber in der auf dieser Seite beschreibt: https://sonnenspiegel.eu/gesundheit/hamerneuigkeiten13.html .

Wenn man die Bösartigkeit der Plünderer begriffen hat, dann ist es zwingend erforderlich zu lernen, daß man diesen Tätern richtig WEH TUN MUß!

  • ABSICHTLICH RICHTIG WEH TUN MUß!!
  • Dabei darf es nicht einmal ausgeschlossen sein, daß es in der Folge der eigenen Gegenwehr bei den Tätern zu einem SEHR GROßEM SCHADEN KOMMT.
  • DIESER SCHADEN DARF GERNE UNREPARIERBAR, ALSO UNHEILBAR, SEIN!
  • Es ist sinnvoll darauf aufzupassen, daß man nicht gegen bestehende Gesetze verstößt.
  • Das mußte ich nie; ich bin immer auf der legalen Seite der Handlungsmöglichkeiten geblieben.
  • Die RÜCKGABE erlittenen Leides an die Verursacher löst auf der spirituellen Ebene derart heftige Symptome aus, daß ich lange an mir arbeiten mußte, um diese Symptome „gut finden“ zu können!
  • Das Eintreten solcher Symptome bewerte ich in der Zwischenzeit als Beweis dafür, daß die „schuldigen Leute (also die richtigen Leute)“ als Feind erkannt wurden.
    1. Beseitigung eigener Skrupel

Um die eigenen Skrupel gegen eine wirksame Gegenwehr überwinden zu können, ist es sinnvoll sich die folgenden Überlegungen zu verinnerlichen:

  • Man schaue sich an, wie leichtfertig es auf der Welt zu (Stellvertreter)Kriegen kommt und wie viele Millionen Menschen nach 1945 daran gestorben sind.
  • In letzter Konsequenz gilt es, gegen die Verursacher dieser Kriege anzukommen.
  • DAS IST DIE AUFGABE!!
    .
  • Die Verursacher der vielen Kriege sind die Typen, die uns RICHTIG HEFTIG plündern! In allen denkbaren und undenkbaren Abstufungen!
  • Die KRIEGSTREIBER SITZEN ganz Oben. Die wissen, was die tun!!
  • Im Einzelfall können wir es mit deren Opfern zu tun haben, die selber gezwungen sind zu plündern, um „irgendwie“ über die Runden zu kommen.
  • Auch in diesen Fällen ist Mitleid nicht angesagt!! Selbst die Mitläufer sind Täter, die gar keinen Schutz verdienen.

Die Überwindung von Skrupeln stellt die Opfer vor eine große Aufgabe. Skrupel sind bei den Opfern nicht zu dulden. Die Täter verfügen nämlich nicht über die geringsten Skrupel!
Hat man das begriffen, dann wird die Überwindung der eigenen Skrupel „etwas“ leichter; bleibt aber eine Aufgabe.


2.2. Wie funktioniert die Biologie, also der Mensch?

Um es mal ganz deutlich zu sagen: Die Welt ist begrenzt und die Biologie hat (ein „eingebautes“) Wissen darüber und richtet sich danach. Wir sprechen von

  1. biologischen Kreisläufen und
  2. biologischen Gleichgewichten.
  3. Die Punkte 1 und 2 „sorgen dafür“, daß kein Teil eines biologischen Kreislaufes übermäßig wachsen kann.
  4. Übermäßiges Wachstum „passiert“ nur bei Krebserkrankungen, die nach Herrn Ryke Geerd Hamer dazu da sind, den Patienten „auf den richtigen Weg“ zurückzuführen, oder ihn zu „vernichten“!
  5. Die Vernichtung erfolgt durch Auszehrung bis zum eintretenden Tod.
    1. Was ordnet sich nicht in die BIOLOGIE ein?

Alle Ereignisse, die sich nicht in die biologischen Kreisläufe einfügen und die keine „automatische Obergrenze“ kennen, führen zur Zerstörung der Lebensgrundlagen des Lebens auf der Erde.

  • Es gibt es etwas in der Welt, das besitzt keine „automatische Obergrenze“! Und das ist das Zinssystem des Geldes.
  • Damit das Geldsystem „bedient werden kann“ und die Zinsen erwirtschaftet werden können, muß das System wachsen. Und zwar über jede vernünftige und sinnvolle Grenze hinaus.
  • Läßt man das zu, dann führt das in der Konsequenz zu einer völligen VERNICHTUNG aller Lebensgrundlagen auf der Erde.
  • Auf Deutsch: Satan hätte dann gegen den Lebensschöpfer, nämlich den Herrgott, gewonnen.

Aus dieser einfachen Erkenntnis ist zwingend die einzig mögliche Konsequenz zu ziehen:

  • Lebewesen, die sich absichtlich und wissentlich außerhalb der biologischen Kreisläufe stellen, dürfen keinen Platz auf dieser Erde haben!
    • Wenn diese Typen an die Schaltstellen der Macht geraten, werden sie diese Macht mißbrauchen und damit die Lebensgrundlagen der ganzen Welt schädigen.
    • Das gehört abgestraft; Milde ist unter gar keinen Umständen angesagt.
  • Lebewesen, die unabsichtlich die Lebensgrundlagen des Lebens schädigen, ist eine zeitlich begrenzte Möglichkeit zur Umkehr einzuräumen!
    • Dabei ist eine umfangreiche Überwachung erforderlich und zwingend zur Anwendung zu bringen.
    1. Zentrale Ursache aller Probleme in der Welt

Der Mißbrauch von Macht läßt sich also auf eine zentrale Ursache zurückführen. Das Ganze hat einen Höhepunkt und einen Namen: Es geht um das BETRUGSGELD, daß vom Großkapital aus dem luftleeren Weltraum geschöpft wird und für das trotzdem Zinsen gezahlt werden muß.
Es geht und das Federal Reserve System der USA, das 1913, ganz kurz vor Weihnachten, durch die amerikanische Gesetzgebung GESCHUMMELT wurde.

  1. ES WAR ALSO MAL WIEDER BETRUG DABEI!
  2. Die Zentralbanken funktionieren fast alle nach diesem System. Länder, die Zentralbanken haben, die nicht nach diesem System funktionieren, werden fertiggemacht. Libyen, unter Herrn Gaddafi, ist da zu nennen.
  3. Wie einheitlich das Geldsystem auf der Welt organisiert ist, kann man aus der oft zitierten Behauptung erkennen, daß praktisch alle Zentralbanken der Welt von der Familie Rothschild kontrolliert sein sollen. Diese Behauptung ist nur dann sinnvoll, wenn alle diese Banken Geld aus dem Nichts schöpfen!
  4. OHNE EINE SINNVOLLE LÖSUNG DES GELDPROBLEMS WIRD ES KEINEN DAUERHAFTEN FRIEDEN AUF DER WELT GEBEN!
  5. Ohne Frieden auf der Welt wird es keine dauerhafte Gesundheit FÜR ALLE MENSCHEN geben!
  6. WOLLEN WIR ERFOLG und dadurch FRIEDEN UND GESUNDHEIT AUF DER WELT erreichen, DANN REICHT ES, DIE TYPEN ZU ERKENNEN, DIE BEIM GELD AN DEM SCHALTHEBELN DER MACHT SITZEN!! Dann sind Maßnahmen durchzuführen!
  7. Diese Typen (und deren Kinder und Kindeskinder) sind auf Dauer von den Schalthebeln der Macht zu entfernen!
  8. Was der ganzen Angelegenheit eine besondere Note verleiht:
    1. DIESE TYPEN WERDEN SEIT JAHRHUNDERTEN AUF DER GANZEN WELT GELIEBT UND IN WATTE GEPACKT!!
    2. DAS PROBLEM MIT DIESEN TYPEN IST ALSO SEIT JAHRHUNDERTEN BEKANNT!
    3. UND ES GIBT IMMER NOCH KEINE GANGBARE LÖSUNG ZUM UMGAMG MIT DIESEN TYPEN!!
  1. Es gibt viele weitere Beispiele für Machtmißbrauch: 911, Morde an JFK und vielen anderen Politikern, angebliche Mondlandung, UN Migrationspakt (zuerst unverbindlich und dann doch für alle Länder bindend), …. ! Es gibt viele weitere Beispiele.
  1. Wie wirken Zufälle? Beispiel von Herrn Kai Orak

Auf der oben genannten ZIP-Datei ist ein Video von Herrn Kai Orak aus Hannover zu finden, in dem ganz deutlich aufgezeigt wird, daß die Heilung von Herrn Orak an einer winzigen Kleinigkeit/ Feinheit hing, die er erfolgreich erkennen konnte.

Die Information gibt es offensichtlich nur noch auf der genannten ZIP-Datei und zwar genau hier: 03_Gesundheit_\0001a_Erfahrungen_mit_Hamerheilung

Das Erleben von Herr Orak läßt sich mit dem Überbegriff Heilungshindernisse umschreiben. Herr Orak hat es geschafft, SEIN HEILUNGSHINDERNIS zu überwinden! Sein Erfolg hing an einem seidenen Faden und deshalb ist sein Beispiel so ungeheuer wichtig. Patienten müssen wissen, daß winzige Kleinigkeiten den Unterschied zwischen

  • Leben und Tod oder
  • Gesundheit und Siechtum

bedeuten können. Man muß also unterscheiden können, ob die Heilung eingesetzt hat oder nicht! Wie einfach das in sehr vielen Fällen möglich ist, ist hier dargestellt: https://ia600100.us.archive.org/14/items/KrebsKrankheitDerSeele/001KrankheitSeeleTitel.pdf .

Wer sich die dort abgelegten Bilder nicht ausreichend anschaut, ist selber schuld. Hat man es verstanden, dann muß man nur noch den Mut haben, Rückfälle der Patienten in die Krankheit sofort anzusprechen und sofort den Ausweg zu suchen. Es kann dabei auf Stunden ankommen!

  1. Symptome beim Auftreten von Heilungshindernissen

Die Symptome, die bei dem Auftreten von Heilungshindernissen auftreten, können vielfältig sein. Eine Aufzählung möglicher Symptome wäre unter gar keinen Umständen vollständig und würde wahrscheinlich nur verwirren. Wichtig sind nur die im Folgenden aufgezählten Konsequenzen:

  1. Heilungshindernisse stellen in allen Fällen eine Herausforderung dar, der man sich im Moment des Erkennens stellen muß!
  2. Weglaufen ist unter gar keinen Umständen zielführend.
  3. Durch Weglaufen würde das Problem sofort „wachsen“ und damit SCHWERWIEGENDER werden. Eine Heilung (Überwindung der Heilungskrise) wäre sehr viel schwerer oder gar nicht mehr zu erreichen.
  4. Kein Heilungshindernis kann so groß sein, daß durch seine schiere Größe ein Aufgeben erforderlich sein könnte!
    1. Es gibt keine unlösbaren Probleme, solange man als Patient lebt und noch über eine gewisse Menge an „Potential“ verfügt.
    2. Es gibt Feigheit, die die Lösung von Problemen unmöglich machen kann.
    3. Es gibt Dummheit, die das rechtzeitige Auffinden von Lösungswegen zuverlässig verhindert.
    4. Es gibt chemische (medikamentöse) Vergiftungen, die das Auffinden von Lösungen verhindert.
    5. Es gibt Dummheit, die die Betroffenen in die falsche Richtung RENNEN läßt!
    6. Es gibt Beratungsresistenz, die bei den Betroffenen dazu führt, daß man mit einer Informationskeule auf sie einschlagen kann. DIE werden die Wichtigkeit der Mitteilung nicht begreifen.
  5. Es gibt immer Möglichkeiten wieder aufzustehen!
    1. Manchmal braucht man dazu Hilfe!
    2. Hilfe ist aber nicht immer zu bekommen.
    3. Eigenes Fachwissen und eigene Erfahrungen mit der Hamer-Medizin führen zu Selbstsicherheit.
    4. Mit Potential, Selbstsicherheit und eigener Erfahrung braucht man nur selten Hilfe.
    5. Die begrenzten Möglichkeiten (heute/ 2019) kompetente Hilfe zur Hamer-Medizin zu bekommen, liegt teilweise daran, daß die Personen, die zu einer Hilfestellung fähig sind, zur Unzeit sauer gekocht wurden.
      Geeignete Ärzte/ Heilpraktiker sind schwer zu finden.
  6. Das Thema „Heilungshindernisse“ ist so wichtig, daß es bei einer Information über die Hamer-Medizin unter gar keinen Umständen vergessen werden darf!

  7. Das bewußte Übergehen des Themas „Heilungshindernisse“ kommt einem Kunstfehler gleich.
  8. Wer sich Heilungshindernissen nicht stellen will, der tut vielleicht gut daran, bei der Schulmedizin zu bleiben.
  9. Ein wichtiges Heilungshindernis besteht darin, emotional von anderen Personen abhängig zu sein. Herrschen (auch Beherrschen) erzeugt Glückshormone. Deshalb werden Herrscher eher zusehen, wie das eigene Volk verreckt, als ihre Macht abzugeben und die einzelnen Glieder des Volkes selbständig werden zu lassen.
    1. Wird man beherrscht, dann wird die Erkenntnis der (Fremd‑)Beherrschung mit allen Mitteln UNTERBUNDEN!
    2. Nichts ist unbequemer, als „Untertanen“ die in sich selber ruhen und die in der Lage sind die Verbrechen der Herrscher zu durchschauen. Kaiser Wilhelm II war ein berüchtigtes Beispiel für diese Typen.
      1. Der Matrosenaufstand in Kiel war nur deshalb erfolgreich, weil die Admiralität abwesend war und „der Rest der Offiziere“ emotional von Befehlen der Admiralität abhängig war. EIN LEUTNANT hat Widerstand geleistet. EIN LEUTNANT und wenige Mannschaften waren nicht genug, um den Aufstand unterdrücken zu können.
      2. Das Stück Scheiße von dem Typ, der einfach nicht mein biologischer VATER sein kann, war auch solch ein Typ. Es gibt diese Typen also in großen Mengen; sie sind NICHT SELTEN!!
    3. Einschlägig ist die folgende Literatur über den Kaiser Wilhelm II., die die Augen öffnet:
      1. Liman: https://archive.org/details/KaiserWilhelm
      2. Rathenau: https://archive.org/details/bub_gb_PVzTAAAAMAAJ
      3. Hoensbroech: https://archive.org/details/WilhelmIIAbdankung
      4.  Dr. Erich Bischoff : https://archive.org/details/Camarilla
  1. Labernde Typen aus dem eigenen Umfeld

Es ist sehr lästig, wenn andere Leute aus „Neunmalklugkeit“ und natürlich ohne jedes eigene Fachwissen, immer und immer wieder erklären wollen, daß der eigene Weg nicht zum Erfolg führen kann.

DAS MUß UMGEHEND UNTERBUNDEN WERDEN! DAZU BEDARF ES NUR EINES GESICHERTEN FACHWISSENS UND DEN WILLEN ZUR PENETRANZ!!

Besondere Erfahrung mit „diesem Problem“ habe ich bei einem Bekannten machen können, der leicht über 5 kg Übergewicht hat und sich seit Jahren weigert, daran zu arbeiten. Senfsaatkur https://sonnenspiegel.eu/gesundheit/hamerneuigkeiten15.html ist ihm einfach nicht zuzumuten!
Es waren mehrere Anläufe der Gegenwehr erforderlich. Das Thema ist nicht ganz zu den Akten gelegt. Je schneller man einen Kontrapunkt setzt, umso schneller hat die Gegenwehr Erfolg.

  1. Pessimalprognosen der Schulmedizin

Die Schulmedizin ist heutzutage aus juristischen Gründen gezwungen, den Patienten die schlechtest möglichen Verläufe der Krankheit auszumalen (Pessimalprognosen).
Man muß kein Psychologe sein, um zu begreifen, daß diese Art der Darstellung jede Heilung enorm erschwert. Da wird eine Art Berg, wie z.B. die „Zugspitze“, vor den Patienten aufgebaut und „kranke Patienten (sprich LEISTUNGSUNFÄHIGE PATIENTEN)“ werden gezwungen, zu Fuß auf die „Zugspitze“ zu klettern um auf der anderen Seite wieder ins Tal zu „kriechen“.

DAS KANN NICHT ZUM ERFOLG/ DER GESUNDUNG, FÜHREN!

Der Herr Dr. Hamer hat reihenweise Schilderungen in seinen Veröffentlichungen gebracht, in denen er beschreibt, daß der Einfluß der Schulmedizin seine Patienten immer und immer wieder in „tiefe Löcher geworfen hat“, in denen keine Heilung möglich war.

  • Konnten die Patienten SEHR KURZFRISTIG aus dem Loch geholt werden, ging die Heilung „fast ungestört“ weiter.
  • Kamen die Patienten erst nach längerer Zeit, so war die, durch ZEITVERZUG, eingetretene Verschlechterung bei diesen Patienten teilweise so schwerwiegend, daß die Wiederherstellung der Gesundheit nicht mehr gelang und dies Leute verstarben!

AUF GRUNDLAGE DIESER ERFAHRUNG IST ES AUCH ZWINGEND ERFORDERLICH, DIESES PROBLEM HIER SO DEUTLICH ZU ERKLÄREN!
In der Folge dieser Feststellung kann es in Einzelfällen sinnvoll sein, sich KEINER SCHULMEDIZINISCHEN DIAGNOSE zu stellen. Man würde sonst täglich einen „hysterischen“ Anruf aus dem Krankenhaus bekommen, der einen den unmittelbar bevorstehenden Tod ankündigt, wenn man nicht endlich mit der CHEMO-Therapie (??) anfängt. Wer hält das schon aus? Die Überwindung einer Krebserkrankung ist ohne telefonische Zusatzfolter schon nicht leicht. Telefonterror aus Krankenhäusern, kann die Heilungsaussicht auf NULL verkleinern! Egoisten, die gesichertes Wissen über die Zusammenhänge haben, wissen das zu verhindern.

Hinweis: Jeder Patient trägt die Verantwortung für das eigene Schicksal selber!!

  1. überraschende Gewaltanwendung

Dieses Thema wurde anderweitig auf o.g. ZIP-Datei diskutiert.

  1. Was war der Anlaß für diese Zusammenfassung?
  1. 1. Ernährungsexperiment

Anlaß war ein Ernährungsexperiment. Im Jahr 2018 habe ich etliche Wochen lang meinen Konsum an Bohnenkaffee von zwei bis drei Kannen pro Tag auf eine Kanne pro Woche heruntergefahren. Ich war dadurch deutlich „etwas tranig“ aber arbeitsfähig.
An anderer Stelle auf der oben genannten ZIP-Datei ist nachlesbar, daß die Verminderung des Konsums von Bohnenkaffee interessante Lernerfolge gebracht hat. Die Information gibt es hier: 01_Startordner_hier_bitte_anfangen in der Datei: 06_Begriffstutzige_Leute_Heilung . pdf, Seite 5.

Jetzt gibt es den nächsten Lernerfolg. Ich habe nämlich im Dezember 2018 ca. 10 Tage lang, den Kaffeekonsum hochgefahren. Dabei habe ich häufig zwei Kannen pro Tag getrunken.
Was war das Ergebnis?

Eine ganz bestimmte Arbeit stand an, die ich eigentlich beginnen wollte. Die Arbeit ist nicht schwer, ich hatte genug Zeit und die Arbeit war deutlich lästig.
Begonnen habe ich die Arbeit nicht. Das vor mir Herschieben der Arbeit war bequemer!

Achtung: Wenn so etwas bei anderen Leuten passiert, dann kommen die regelmäßig unter Druck und geraten leicht in Panik. Von Früher kenne ich das auch. Streß ist eine „freundliche UNTERTREIBUNG“ für das, was dann abgeht.

Dieser Druck ist bei mir nicht aufgetreten. Ich kenne meine Grenzen und ich kann eindeutige Handlungsimpulse erkennen und umsetzen.

Am 18.12.2018 habe ich nach dem Frühstück den Kaffee weggelassen und ich konnte die Arbeit erfolgreich beginnen.
Eile war immer noch nicht angesagt. Das Aufschreiben des Lerneffektes, der durch das Weglassen des Frühstückskaffees ausgelöst wurde, war wichtiger.

  1. 2. Welcher Erfolg trat durch das Weglassen von Kaffee auf und welche mögliche Erklärung gibt es?

Der Erfolg bestand einfach darin, daß mir die Arbeit leicht von der Hand ging!

Bohnenkaffee enthält eine ganze Reihe von Stoffen (Chemikalien), die nicht wirklich gesund sind. Diese Stoffe haben alle Einfluß auf den Stoffwechsel des Körpers.
Es ist mir zweifelsfrei bekannt, daß bei mir immer noch irgendwelche Prozesse in Seele, Geist und Körper ablaufen. Was es genau ist, kann ich nicht sagen, dazu sind die Konflikterlebnisse einfach zu alt. Die Symptome sind aber eindeutig.

Ein besonderer Effekt war interessant:
Für die Arbeit am PC brauche ich eine Brille. Wenn ich ein Buch lesen will, brauche ich eine um 0,5 Dioptrien stärkere Brille. Die letzten acht Wochen habe ich die stärkere Brille nicht gebraucht. Die PC-Brille war für Bücher „gut genug“. Seit Mitte Dezember 2018 brauche ich zum Lesen von Büchern wieder die stärkere Brille. Es tut sich also etwas in meinen Augen.
Die Erklärung für diesen Effekt ist mir unklar. Ich kann die Hamer-Medizin nicht ausreichend auswendig lernen. Es muß sich aber um einen/ mehrere Heilungsvorgänge handeln.

  1. 3. Wahrscheinliche Erklärung des Erfolges

Jetzt komme ich zu meiner Erklärung, warum mir die Arbeit, nach dem Weglassen des Kaffees, plötzlich von der Hand ging:

Bohnenkaffee beeinflußt nach meiner klaren Meinung das Zusammenspiel von rechter und linker Gehirnhälfte. Wenn dieses Zusammenspiel gestört wird, was durch die Inhaltsstoffe vom Kaffee leicht zu erklären ist, dann geht die Einheit aus Seele, Geist und Körper hin und sorgt zuerst für ein ungestörtes Zusammenspiel der zwei Gehirnhälften. In der Zeit, die zum Einschwingen der Gehirnhälften gebraucht wird, werden andere Tätigkeiten weitgehend unterbunden.

Superintelligente Typen werden jetzt bestimmt wieder anfangen zu labern und die tollsten Thesen verkünden. Genau das ist mir so oft passiert, daß es mir zum Halse raushängt.

Was wollen die damit erreichen? Die wollen

  1. Aufmerksamkeit abziehen und
  2. Denkprozesse unmöglich machen.
  3. Das Unmöglich machen von Denkprozessen erfolgt einfach dadurch, daß ein Wust von unzusammenhängenden Themen in die Diskussion geworfen wird.
  4. Das „Sortieren“ und „Durchdenken“ dieser Themen dauert so lange, daß die Erfahrung zeigt, daß während der Denkprozesse so viele andere Anforderungen auftreten, daß es nicht zu nachvollziehbaren Ergebnissen kommt. Notfalls wird „weiterer Sand ins Getriebe gestreut“.

Damit zeigen die Störer (Die vom mir als superintelligente Typen verhöhnten Typen.) eigentlich nur, daß ich mit der These, wonach es Heilungshindernisse gibt, Recht haben muß.
Die Welt funktioniert einfach.

Nur für neugierige Leute: Ich trinke den Kaffee nicht gefiltert, sondern gebrüht. Dabei stören mich Krümel im Mund nicht so besonders. Ich bin an diesen Effekt lange gewöhnt.
Im gebrühten Kaffee befinden sich die aufregenden und die beruhigenden Inhaltsstoffe des Kaffee. Im gefilterten Kaffee nur die aufregenden Stoffe. Man sollte diesen feinen Unterschied beachten.

  1. 4. Wichtigkeit des Themas „Bohnenkaffee“

Bohnenkaffee (nach meiner Meinung nur der mit Koffein) vermindert den Gehirndruck.
Gehirndruck tritt bei Heilungsvorgängen auf. Es heilt immer gleichzeitig in

  1. Seele,
  2. Geist und
  3. Körper.

Heilen kann es nur, wenn in den körperlichen Anteilen des Menschen Wasser eingelagert wurde. Dadurch werden störende Stoffe beweglich gemacht und damit „transportierbar“.

Das Einlagern von Wasser passiert im Körper an zwei Stellen. Im

  1. betroffenen Organ und
  2. im zugehörigen Relais im Gehirn.

Da das Gehirn von einem nicht nachgiebigen „Knochengefäß“ (Schädel) umgeben ist, ist die Menge (Höhe) an zulässigem Gehirndruck sehr begrenzt. Es kommt dabei teilweise auf Feinheiten an, die in der Originalliteratur von Herrn Dr. Hamer deutlich erklärt ist.

Leichte Heilungsprobleme, durch zu viel Gehirndruck, lassen sich oft mit Bohnenkaffee beherrschen.

  1. Kaffee senkt den Gehirndruck, wodurch die Zeitdauer der Heilung verlängert wird.
  2. Es leuchtet ein, daß ein uraltes Genußmittel, wie Kaffee, wahrscheinlich weniger Nebenwirkungen haben wird, als ein chemisches Medikament.
  3. Aus diesem Grunde habe ich immer Bohnenkaffee getrunken, wenn ich mal wieder das Gefühl hatte, daß der Gehirndruck angestiegen sein könnte.
  4. Dabei kann es auch vorgekommen sein, daß ich mir einen Anstieg des Gehirndrucks eingebildet habe, um mal wieder Kaffee trinken zu können. Es hat nämlich noch nie an den nötigen Groschen gefehlt, um mir den Kaffeekonsum leisten zu können.
  1. 5. Konsequenzen aus diesem Versuch

Es besteht jetzt ein Grund, den Umgang mit Kaffee neu zu überdenken.
Also:

  1. Auf welche Symptome ist zu achten, bei der ein Kaffeekonsum eingeschränkt werden sollte?
    1. Arbeitsunlust!
    2. Sicheres Wissen, daß „Arbeit gerade nicht angesagt“ ist.
    3. Konzentrationsprobleme?
    4. schnell nachlassende Konzentration?
    5. Mangelnde Ausdauer?
    6. Müdigkeit?
    7. leichte Frustrierbarkeit?
    8. ……..
  2. Welche Alternativen zu Kaffee gibt es, mit der der Gehirndruck ausreichend harmlos (d.h. ohne Nebenwirkungen) verringert werden kann?
  3. Gibt es Stoffe/ Nahrungsmittel, die die von mir beschriebene Kaffeewirkung erst auslösen? Kann man das Problem durch Weglassen dieser Stoffe beherrschen?
  4. Gibt es Stoffe, die dem Kaffee hinzugefügt werden müssen, um den beschriebenen Effekt ausschließen zu können?
  5. Tritt der beschriebene Effekt nur zu bestimmten Zeiten auf? Mir kam es immer auf die Zeit nach dem Frühstück an. Es könnte eine Parallele zur chinesischen Organuhr geben.
  1. 6. Bohnenkaffee als Soforthilfe

Gibt es einen Grund sofort zu Bohnenkaffee zu greifen?

Es gibt diesen Grund und er sollte sofort beachtet werden. Der Versuch, Bohnenkaffee wegzulassen, scheiterte in der Vergangenheit oft nach zwei, maximal drei Tagen. Das Ergebnis des Versuches war in allen Fällen ein fast „unerträglicher“ Kopfschmerz, der hier nicht richtig beschrieben werden kann. Am Ähnlichsten ist wahrscheinlich das Gefühl, das die Schädeldecke kurz vor dem Platzen steht.
Irgendwann hatte ich dieses Gefühl so oft gehabt, daß ich die Entwicklung zu diesem Zustand im Ansatz erkennen konnte. Meistens habe ich es vorgezogen, nicht bis zur Vollentwicklung zu warten und habe dann gleich Kaffee getrunken. Das habe ich auch mitten in der Nacht gemacht. Es kam dann, nach meiner heutigen Interpretation, zu Einschwingungsvorgängen, die ich nicht mehr genau erinnern kann. Das bedeutet, daß der Kopfschmerz nicht sofort weg war. Er wurde aber erträglich.

  1. 7. Informationsbeschaffung durch das Weglassen von Bohnenkaffee

Steckt eine Aussage in der auszuhaltenden Zeitdauer bei dem Versuch Kaffee wegzulassen?

Es steckt eine Aussage drin. Ich setze voraus, daß die Heftigkeit der Kopfschmerzen anzeigt, wie „heftig“ gerade die Heilung abläuft. Das würde bedeuten, je mehr Kopfschmerzen ausgehalten werden können, umso schneller läuft die Heilung. Ich bitte dringend darum, dieses Experiment nicht zu versuchen. Meine Emotionalität sagt mir: Das geht schief!

Ich bin der Meinung, daß an der Aussage selber etwas dran ist, die Zusammenhänge scheinen mir aber doch sehr viel komplizierter zu sein. Meine Arbeitshypothese lautet:

  1. Irgendein Regulationsmechanismus in der Einheit aus Seele, Geist und Körper funktioniert nicht richtig und deshalb besteht die Gefahr von gefahrbringenden Nebenwirkungen. Der Herr Dr. Hamer hat sich eingehend über solche Nebenwirkungen ausgelassen.
  2. Es besteht die Möglichkeit, daß ein Stoff fehlt um eine störungsfreie Verstoffwechselung des Kaffees zu ermöglichen. Es gibt diesen Effekt. Meistens kann man ihn erkennen, wenn man nachschaut, wie andere Völker entsprechende Genußmittel verzehren. In Bezug auf Kaffee bin ich zur Zeit ahnungslos.
  3. Treten gefahrbringende Nebenwirkungen wirklich auf, dann bedarf man einer Intensivstation und dort noch nicht vorhandener Hamer-Mediziner, um aus dem Krankenhaus weitgehend ungeschädigt rauskommen zu können. Da es in Krankenhäuser zur Zeit keine Hamer-Mediziner gibt, ist es sehr sinnvoll, dafür zu sorgen, daß ein Krankenhausaufenthalt nicht erforderlich wird.

Welche Aussage kann man wahrscheinlich aus der Dauer der Zeit ablesen, in der man ohne Bohnenkaffee auskommt? Die Antwort ist wahrscheinlich mal wieder viel zu einfach:

Die Zeit ohne Bohnenkaffee ist ein Maß für die Heilung!! Je länger man keinen Kaffee trinken muß, um so gesunder (heiler) ist man.

Sind die Kopfschmerzen immer gleich?

Die Kopfschmerzen sind immer unterschiedlich.

  • Zeitweise können sie sehr ähnlich sein.
  • Das erkläre ich dann so, daß beim Auftreten ähnlicher Kopfschmerzen eine bestimmte Stelle im Hirn und im Körper heilt.
  • Ist sie ausgeheilt, dann kommen die an dieser Stelle aufgetretenen „Kopfschmerzen“ nicht wieder vor.
  • „Ähnlich“ bedeutet, daß bei dem jeweils nächsten Auftreten „der Kopfschmerzen bereits „Teile des Problems“ ausgeheilt sind.
  • Die weitere Heilung hat also einen neuen Anfangspunkt.
  • Dann muß es in den auftretenden Symptomen Unterschiede geben, auch wenn diese Unterschiede wahrscheinlich nicht sehr groß sein können.

Die jeweilige Stelle (mit den charakteristischen Kopfschmerzen) heilt aber nicht durchgehend, sondern wechselt sich mit anderen Hirnarealen ab. Es kommt also zu einem rhythmischen Zu- und Abschalten des jeweiligen Heilungsvorganges.

  • Das Zu- und Abschalten des jeweiligen Heilungsvorganges kann man als Schwingung betrachten.
  • Nichts im Leben ist starr. Alles bewegt sich.
  • Engt man die Regulationsfähigkeit der Einheit aus Seele, Geist und Körper zu sehr ein, dann kann der Körper nicht überleben. An dieser Stelle möchte ich offen lassen, was dann mit der Seele und dem Geist passieren wird.

An der Häufigkeit des Auftretens von „Kopfschmerzen“ an bestimmten Stellen (sprich der Heilungsvorgänge) kann man, nach meiner klaren Meinung, ablesen, wie schwerwiegend das Problem war, das ausgeheilt wird. Je öfter das Hirnareal in Heilung geht, um so schwerwiegender war das ursprüngliche Problem (Trauma).

Es ist ein weiterer Unterschied in den Kopfschmerzen zu nennen. Diese können

  • großflächig und
  • lokal

auftreten. Das großflächige Auftreten war bei mir in der Vergangenheit immer das Ereignis, das häufig als akut bedrohlich erlebt wurde.
Das bedeutet nicht, daß ein lokal auftretendes Heilungsgeschehen immer „harmlos“ sein muß.
Es kommt auf ein Zusammenspiel von Emotionalität und Verstand an.

  1. Weitere Einflußgrößen

Diese Ausarbeitung kann nicht vollständig sein. Es gibt viel zu viele Einflußgrößen. Stellvertretend sollen wenige Einflußgrößen genannt werden:

    1. Ernährung

Der Einfluß der Ernährung darf nicht übersehen werden. Wer genaueres wissen möchte, der schaue bei Herrn Tönnies nach, dessen Literatur anderweitig auf dieser DVD genannt ist.

    1. Denkunfähigkeit (fehlendes Verständnis von HEIMTÜCKE)

Manche Einflußgrößen können nicht aufgefunden werden, wenn sie von Leuten ausgeübt werden, die GARANTENSTELLUNG haben. Da gibt es nur eine einzige Möglichkeit zur Aktion:

  • Jeden möglichen und UNMÖGLICHEN Gedanken zulassen und nachschauen, was der Gedanke mit einem macht.
  • Irgendwann verraten sich diese Leute. Wenn man als Betroffener dann nicht aufmerksam ist, hat man vielleicht die einzige Chance seines Lebens versäumt.

Bitte nehmt Euch für die Interpretation des Erlebten ZEIT!! Nehmt Euch richtig viel Zeit. Wenn Ihr das wirklich entscheidende Erlebniß gefunden habt, dann werdet Ihr das merken. Bei mir brach die Welt zusammen. Das passierte in einer Ruhephase ca. eine Stunde nach dem Ereignis (Bahnhof Hildesheim).

    1. Gewöhnung

Man kann tatsächlich an Übergriffe gewöhnt werden. Passiert das, dann ist es möglich, den Opfern einen SCHULDKULT einzuimpfen, was dazu führt, daß die die Schuld an tatsächlichen oder eingebildeten „Problemen“ bei sich selber suchen. Die tatsächlichen Täter können direkt vor den Opfern stehen und sind im tatsächlichen Sinn völlig unsichtbar!
Mir ist das passiert. Ich habe es selber erlebt. Weder war mein Vater mein Vater noch war meine Mutter meine Mutter! Der Unterschied in der Behandlung zwischen meinen angeblichen Geschwistern und mir war einfach zu groß!

    1. Besondere Krankheits- und Gesundungsphasen

Die in Krankheits- und Gesundungsphasen auftretenden Symptome sind sehr vielseitig. Da die Oben beschriebene Arbeitsunlust nach wenigen Tagen verschwand, ergab sich nach diesen Tagen eine interessante Antwort auf die Frage, was die Arbeitsunlust ausgelöst hat. Es ist mal wieder sehr einfach: Der Bohnenkaffee störte „irgendeinen“ Heilungsvorgang. Genauer lassen sich die erlebten Symptome nicht eingrenzen.
Kaffee, als harmloses Mittel zur Verringerung von Gehirndruck, kann also Heilungsvorgänge stören.

Diese Erfahrung belegt sehr schön, daß es immer wieder im Leben kritische Tage gibt, an denen die eigene ROBUSTHEIT deutlich kleiner als an „normalen Tagen“ ist. Kennt man diesen Effekt und kann diese Tage erkennen, muß man der Einheit aus Seele, Geist und Körper an solchen Tagen Ruhe gönnen. Arbeitsunlust ist ein Weg zur Ruhe.

    1. Anwendung von Kaffee als besonderes Testverfahren?

Ich möchte hier noch eine Arbeitshypothese „absondern“: Trinkt man Bohnenkaffe und tritt dann mehrfach (mehrere aufeinander folgende Tage lang) ein besonderes Ergebnis ein, daß vom „üblichen Gefühl“ nach Kaffeekonsum abweicht, dann könnte es sein, daß mehrere Herde im Hirn (und im Körper) sich gleichzeitig in Heilung befinden.
Die Erklärung ist mal wieder einfach: Kaffee wird alle „Herde“ gleichzeitig beeinflussen, aber jeden Herd anders als die anderen Herde. Da in der Einheit aus Seele, Geist und Körper ein zulässiges biologisches Gleichgewicht aufrechterhalten werden muß, sind unstabile Abstimmungsvorgänge durchzuführen. Es darf angenommen werden, daß diese Abstimmungsvorgänge so kompliziert sein können, daß weder Seele noch Geist auf Erfahrungen zurückgreifen können.
Eine mehr oder weniger milde (??) Form von Überlastung darf angenommen werden, wenn es zu Symptomen kommt, weil die Abstimmungsvorgänge durch eine weitere Einflußgröße (Kaffee) deutlich komplizierter ablaufen können.

Kommt es also zu besonderen Symptomen, sollte man ggf. darüber nachdenken, daß „zu viele“ Heilungsvorgänge gleichzeitig ablaufen. Ein Zurückfahren der eigenen Vorhaben auf das unumgängliche Maß ist dann angesagt.

  1. Spontaner Tipp vom 25.12.2018

Sollte in Eurem (privaten) Umfeld (mehrfach) etwas passieren, was ihr nicht versteht, dann

  • unterbindet es!
  • Könnt Ihre es nicht unterbinden, weil z.B. andere Leute dabei sind, dann vergeßt es nicht!
  • Versucht bei der nächsten Gelegenheit darüber zu sprechen und verlangt Aufklärung.
  • Ist kein Gespräch möglich, dann ist NACHDENKEN ANGESAGT!!
  • Ist ein NACHDENKEN nicht möglich, weil Ihr z.B. immer wieder
    • gestört oder
    • beschäftigt

werdet, dann sollte wirklich bald darüber nachgedacht werden, wo genau in Eurem Leben etwas sehr falsch läuft!!

  • Ihr werdet dann nämlich am NACHDENKEN gehindert und das passiert dadurch, daß Ihr in STÄNDIGER BESCHÄFTIGUNG gehalten werdet! Es werden dann ständig neue Aufgaben an Euch herangetragen, die gar nicht zu schaffen sind! Ihr seid dadurch einer KONTROLLMETHODE unterworfen, die für Euch schlecht und für die NUTZNIEßER GUT ist!
  • Haben Diejenigen, die „tätig gewesen sind“, auf hormonaler Grundlage gehandelt, dann ist wahrscheinlich eine Trennung von diesen Typen angesagt!

Ich kann und will hier nicht noch ein weiteres Faß aufmachen. Deshalb belasse ich es bei einem kurzen Hinweis:

Ich war zu Studentenzeiten mit dem Chor, in dem auch meine damalige Freundin sang, auf einem Tagesausflug mit Auftritt. Es war ein sehr schöner und sehr warmer Sommertag. Meine Freundin war sehr luftig angezogen, was an dem Tag durchaus angesagt war. Und dann hat irgendwer angefangen darüber zu spekulieren, ob sie schwanger sei. Sie ging sofort hoch und dementierte; ich zog sie mehrfach mühsam beiseite und bat sie (leise) dringend still zu sein; sie riß sich immer wieder los und dementierte lauthals.
Ich habe das damals nicht verstanden. Heute ist mir klar: Sie wollte unter gar keinen Umständen irgendetwas tun, was von mir kam. Es war eine reine MACHTPROBE!

Man lasse sich das auf der Zunge zergehen: Ich wollte, mit leisen Worten, eine sinnvolle Reaktion durchsetzen. Sie reagierte mit einer von mir nicht verstandenen MACHTPROBE!
Es gab aber gar keinen Grund für eine Machtprobe!!

Einzig klug wäre die folgende Reaktion gewesen: Wenn Sie später auf eine vermeintliche Schwangerschaft angesprochen worden wäre, hätte sie sagen können, daß es leider nicht der Fall gewesen sei, weil sowohl sie als auf ihr Freund Kinder haben wollen.

Mit solch einer Frau kann kein Mann einen „grünen Zweig“ finden, auf dem er sich mit ihr einrichten kann. Sie hat das damals zweifelsfrei bewiesen; nur hat es noch etwas gedauert, bis auch ich das begriff und die Konsequenzen daraus zog.
Manche Frauen sind tatsächlich so blöde, wie die sich verhalten. Manche Männer sind nicht schlauer als manche Frauen!!

Diese Frau hat bekommen, was sie verdiente. Sie hat schwer dafür gearbeitet, bis sie es hatte! Nach meiner Kenntnis wurde sie dadurch nicht glücklich!

Henning von Stosch

Nachtrag:

  • Der Herr Dr. Hamer hat genug Arbeit übriggelassen. Er hat bei Weitem nicht Alles gefunden!
  • Fragen können per E-Mail gestellt werden. Ich kann aber keine Garantie dafür übernehmen, daß mir jeweils eine begründbare Antwort einfällt.
  • Beantwortet werden nur E-Mails, wenn nachvollziehbare Personenangaben einschließlich einer Telefonnummer gemacht werden. Anonyme E-Mails werden einfach gelöscht.
  • Man kann mich über diesen Blog erreichen.
Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert