Schulmedizin: Lernt die verstehen! Teil 7

Es gibt Zufallsfunde, die sollten unbedingt notiert werden, damit sie wieder aufgefunden werden können. Durch einen Einkauf in einem Baumarkt bin ich durch einen Besuch in der dortigen Bäckerei an ein „Gebrauchtbuch“ gekommen, das ich mir andernfalls nie beschafft hätte. Es hat nichts gekostet und wollte mit! Auch Bücher haben „so eine Art Sprache“ und schaffen es gelegentlich, meine Aufmerksamkeit zu erreichen. Die dafür erforderliche Aufmerksamkeit hat sich bereits mehrfach als sehr wertvoll erwiesen.

Es geht im Buch u.a. um eine (reiche) US-Patientin, die einen Tumor in der Scheide hat. Irgendwie hat sie Kenntnis davon bekommen, daß Edgar Cayce seinerzeit eine erfolgreiche Anleitung gegeben hat, wie man genau solche Tumore zum Verschwinden bringen konnte. Das hat dann auch, lange nach dem Tod des Sehers, bei dieser Patientin geklappt!

Und dann lese ich auf der Seite 137:

  • „Reilly verfuhr genau, wie Cayce einst abgeordnet hatte. Nach ein paar Behandlungen begann der Tumor merklich kleiner zu werden, und ein paar Wochen später war er ganz verschwunden. Die dankbare Patientin spendete einen Betrag zur medizinischen Erforschung der Cayce-Readings.

    Harold Reilly hatte Cayce genau studiert. „Nach einer Zeitlang“, so sagte er, „bekam ich den Eindruck, daß der Heilkundige einzig die Selbstheilung des Körpers einleiten müsse. Wenn Blut, Lymphe und Nervenimpulse erst einmal durch den Organismus strömten, wenn der Kreislauf, die Assimilation und die Ausscheidung einmal normal waren, machte der Körper automatisch überall dort „Gegenangriff“, wo seine Verteidigung durchbrochen worden war.“ (Zitat Ende)

Quelle: Buch von Jess Stearn „Der schlafende Prophet, Prophezeiungen in Trance, 1911 – 1998, Ariston Verlag, Genf, 18. Auflage 1981, ISBN: 3 7205 1041 7

An dem Text ist bis auf Feinheiten alles richtig! Diese Feinheiten sind nur für wirkliche Fachleute wichtig und sollen hier richtig erklärt werden!

  • Der Körper wird nicht freiwillig krank, sondern wird durch die Dummheit und Bequemlichkeit dazu gezwungen, durch Symptome anzuzeigen, daß er Hilfe braucht.
  • Die Dummheit der Menschen, oder deren Geschäftssinn, beseitigen die Symptome, um dann zu behaupten, daß die Patienten gesund seien!
  • DAS ist nicht richtig. Gesundheit ist etwas anderes. Die Symptome sind nicht mehr sichtbar, weil meistens für den Rest des Lebens Chemikalien (Medikamente???) „eingeworfen“ werden müssen!

Seit den Forschungen vom Dr. Hamer wissen wir, daß es immer die Möglichkeit zu Spontanheilungen gibt.
Nichts im Körper passiert aus sinnlosen Ursachen! Ganz im Gegenteil, der Körper ist der treueste Freund von Seele und Verstand!
Es gibt viele Wege nach Rom. Die im Buch über Cayce aufgezählten Maßnahmen werden in den allermeisten Fällen den gewünschten Erfolg bringen.
Hamer-Kundige wissen, daß „Resttumore“ als sogenannte „kalte Knoten“ liegenbleiben können UND VÖLLIG HARMLOS SIND! An dieser Stelle hat die Schulmedizin noch dazu zu lernen!

Die Welt steht vor einem Umbruch ungeheuren Ausmaßes! Sorgen wir dafür, daß dieser Umbruch auf göttlicher Grundlage ein AUFBRUCH wird. Dazu ist es erforderlich, daß die Menschen MIT REICHWEITE erkennen, daß bitte noch eigene Lernschritte unbedingt und BALD vollzogen werden müssen!
Ohne diese zusätzlichen Lernschritte kann es geschehen, daß der dringend erforderliche Aufbruch entweder nicht stattfindet oder sich mit zu wenig Durchsetzungsvermögen auf den Weg machen muß!

Die ganze Freiheit muß das Ziel sein. Die Typen hinter den Kulissen (Hintergrundkräfte) mit ihrer bodenlosen Feigheit und bodenlosen Heimtücke gehören erkannt und auf geeignete Weise behandelt.

Etliche von denen gehören schwer bestraft! Schulkinder müssen in Zukunft lernen, wie man diese Typen erkennt und sich deren Machenschaften wehren kann!
Dieses Wissen ist weltweit für die Erfordernisse der jeweiligen Völker anzupassen!
Die Welt muß auf sinnvolle Weise regionalisiert werden.

Hier ging diese Reihe mal los:

Schulmedizin: Lernt die verstehen!

 

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.