Verräterviertel umbenennen?

In meiner Jugend gab es in Pinneberg das VERRÄTERVIERTEL! So wurde ein bestimmter Wohnbezirk genannt, wo nach dem zweiten Weltkrieg Neubauten hingestellt wurden.

Die Straßen gibt es noch immer und jetzt muß die Frage erlaubt sein, ob die Straßen endlich mal neue Namen brauchen!

Schaut doch mal auf den Ukraine-Krieg, der zunehmend Gefahr läuft, zu einem weltweiten Atomkrieg auszuarten.
Wollen wird als Deutsche das wirklich? Wir sind doch bloß die „Sklaven“ der zusammenbrechenden USA! Die USA, bzw. deren treibenden tatsächlichen Kräfte, sind doch bereit, bis zum letzten Deutschen zu kämpfen!

Da gibt es nur eine einzige Abhilfe: US-Truppen raus aus Europa. Insbesondere raus aus Osteuropa! Der Herr Gorbatschow hat seinerzeit die Zusage bekommen, daß die Nato NICHT AUSGEWEITET WIRD!

Die damalige Sowjetunion ist gegangen. Das jetzt vorhandene Rußland fühlt sich durch die Nato-Ausweitung berechtigt bedroht!
Die Ansagen aus Rußland sind klar und deutlich. Man wird dort nicht akzeptieren, den Krieg zu verlieren.

Wie krank muß man dann sein, von der Ukraine zu verlangen, gegen Rußland gewinnen zu wollen? Es gibt doch genug Blödpolitiker, die genau das wollen!

Hat die Bevölkerung nicht begriffen, daß wir in nächsten Winter sehr frieren werden? Begreifen die den Betrug mit den Benzinpreisen nicht?
Haben die die Krebslüge tatsächlich nicht begriffen?
Was braucht es mehr???? https://sonnenspiegel.eu/gesundheit/hanno-beck-krebs-ist-heilbar.html

Hitler war ganz bestimmt kein „netter Typ“! Der Grund dafür ist hier nachlesbar: https://archive.org/details/Nihilismus .
Die auseinanderstrebenden Kräfte im III. Reich waren einfach viel zu groß. Und jeder informierte und nachdenkliche Mensch mußte es begreifen. Nur durch den zweiten Weltkrieg konnte sich Hitler so lange halten!

Wir wissen heute, wer Hitler das Geld gegeben hat, um sich scheinbar legal an die Macht zu putschen. Forscher sagen schon lange, daß Hitler gar nicht mehr an die Macht gekommen wäre, wenn es Anfang 1933 nicht geklappt hätte!
Nun: Dann wäre es ein anderer Hitler gewesen, der den Krieg angefangen hätte!

Die Welt muß weltweit eingeladen werden, jeweils länderweit die korrupten Antieliten zum Teufel zu jagen! Die übelsten Typen von denen gehören vor Gericht gestellt und dann hingerichtet! Wir sollten es den Völkern überlassen, welche Bestrafung die wählen; nur sollte klar sein, daß eine allgemein anerkannte Gerechtigkeitssituation erreicht werden muß und das nicht unendlich viel Zeit dafür zur Verfügung stehen kann.

Zuerst muß also die Aufdeckung der Betrugsmechanismen stehen und dann muß erreicht werden, daß alle Schulkinder das begreifen und dann zum Eigenschutz anwenden können.

Typen, die zu Zeiten, als hunderttausende an den Fronten gefallen waren, nur an das eigene Leben gedacht haben, sind einfach keine Vorbilder!
Also gehört die Erinnerung an solche Feiglinge an den Schandpfahl. Ausnahmen müssen für die beiden Offiziere Bernardis und Klausing gelten. Beide konnten die Feigheit der Generäle nicht rechtzeitig begreifen. Das entwertet ihre Motive nicht!

Wer etwas mehr über die Idee für diesen Beitrag wissen möchte, schaut hier rein:

HITLER ATTENTAT: Warum mußte es SCHEITERN?

Hintergrundkräfte: Ihr habt mich nicht straflos ungesetzlich behandelt!

  • Irgendwann bricht jeder Krug, der zu Wasser geht!
  • Ihr gehört überall auf der Welt auf den Abfallhaufen der Geschichte.
  • Für Eure Nachfahren muß, wenn die überhaupt eine Chance bekommen, für etliche hundert Jahre SONDERRECHT gelten!

  • Wenn die in „alte Gewohnheiten“ zurück fallen sollten, muß für deren Strafen sofort und zwingend die Todesstrafe zur Anwendung kommen!
Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.