HAMERneuigkeiten

Die hier abgelegte ZIP-Datei https://archive.org/details/IstDasKrebsproblemGeloest2 bedarf ab zu zu einer Ergänzung.

Da das Auswechseln der Datei „in Arbeit ausartet“, werde ich geänderte Dateien hier ablegen. Deshalb reicht es, die jeweiligen Dateien hier vorzufinden.

05/2022: https://sonnenspiegel.eu/wp-content/uploads/2022/05/07_Hamer-Medizin_und_die_scheinbare_AUSWEGLOSIGKEIT_11_05_22.pdf

Man muß eine Arbeit nur anfangen, dann fließen bei mir die Ideen! Diese Ideen werden irgendwann in die Datei aufgenommen werden.

Lesen wir doch mal das kleine Heft von Hanno Beck zusammen:

  1. Fangen wir doch mal mit dem Kapitel über Dr. Schleich an! Was für ein Stück Ärztedreck hat damals denn die Tagung geleitet, als Dr. Schleich seinen Vortrag über die örtliche Betäubung hielt?
    War der Typ damals tatsächlich ein Mensch?
    Mein irgend einer der Leser, daß die derzeitigen Ärztefunktionäre „weniger robust“ sind? Wirklich?
    Wenn man mit solchen Typen zu tun hat, dann muß man in jeder Hand einen Knüppel haben und bereit sein, sofort und ohne Vorwarnung zuzuschlagen!
  2. Machen wir doch mal einen Sprung in das Krankenhaus, in dem die Frau von Hanno Beck gelegen hat. In dem Kapitel wird beschrieben,wie der Professor zwei gestandenen Frauen, die beide glücklich verheiratet waren, den Besuch von knackigen jungen Männern wünscht!
    Erinnere ich das richtig, daß es die Frau war, die Herrn Beck von einer gepfefferten Antwort abhielt?
    Auch die Erinnerung an dieses Buch hat mich davon überzeugt, daß es im Fall des hochproblematischen Landrates Oliver Stolz erforderlich sein würde, sofort mit der Unhöflichkeitskeule zuzuschlagen. Leider kann ich das bei meiner Verfassungsbeschwerde nicht nachtragen.
  3. Wer hatte in der Familie Beck das SAGEN?
    War das die Frau?
    Weder Tochter noch Mann konnten die später verstorbene Frau überreden, zum Dr. Hamer zu fahren!
  4. Gab es in der Familie Beck irgendwen, der in der Lage gewesen wäre, die Mutter/ Frau „einzupacken“ und zu Dr. Hamer zu bringen?
    Wenn ja, warum ist das nicht passiert?
  5. Es gibt den Grundsatz der Willensfreiheit. Ist der auch für solche Fälle zwingend anzuwenden? In Einzelfällen habe ich mich über diesen Unsinn in der Vergangenheit hinweggesetzt. Bisher tut mir kein einziger Fall davon leid. Wenn ich dafür eines Tages zahlen muß, werde ich mich vorher mit meinem Herrgott streiten. Nach meiner klaren Meinung stand mir für jeden einzelnen Fall daß göttliche Einverständnis zu!
  6. Gab es „Verrücktheiten“ in der Familie Beck? Gemeint sind natürlich nur harmlose „Verrücktheiten“!
    Denn denkt doch mal bitte nach! Da steht irgendwo, daß die bereits im Sterbeprozeß befindliche Frau von Hanno Beck auf der Leiter stand, um noch einen Obstbaum zu beschneiden. Ist es einem weiteren Leser aufgefallen, daß Hanno Beck daneben stand und in „Todesangst“ die Leiter festgehalten hat?
    Meint ein einziger Leser mit wenig Lebenserfahrung, daß Hanno Beck nach solchen „Aktionen“ seiner sterbenden Frau noch ein erwähnenswertes Potential hatte, erforderliche Entscheidungen durchzusetzen?

Welche Traumata könnten sich scheinbar als „unüberwindbar“ erweisen?

  • Erinnert Ihr Euch an die Jesuiten?
  • Die wurden ausdrücklich als Kampforganisation zur Bekämpfung der Reformation gegründet.
    .
  • Obwohl es sich um Mönche handelte, durften und dürfen die in BETRÜGERISCHER ABSICHT AHNUNGSLOSE FRAUEN HEIRATEN UND KINDER ZEUGEN!
  • Ich kenne keinen Fall mit Fakten und Daten, wo das tatsächlich passiert ist. Die betrogenen Frauen dienten nur als Tarnung. Ob die betrügerischen Mönche immer bei diesen Frauen geblieben sind, ist mir auch nicht bekannt. Damals, im finsteren Mittelalter, konnte man den Tod eines „Mönches“ leicht „türken“. Die Frau bleib mit den Kindern allein und mußte sehen, wie sie nicht verhungerte und der Betrüger-Mönch ging zurück ins Kloster oder heirate für den nächsten Betrug die nächste „Gespielin“.
  • Wie kann eine Frau solch ein Trauma lösen? Sie überläßt ihren Kindern, nach Ihr oder dem Betrüger zu geraten. Entwickelt sich ein Kind in die „falsche Richtung“, bleibt nur die unüberwindbare Trennung, die dann auch unbedingt begründet gehört!
  • Eventuell gibt es Wege, das Einschlagen des falschen Weges zu verhindern. Ich erinnere mich, ein dreijähriges Fräulein mal über eine rote Fußgängerampel gezogen zu haben. Auf der anderen Seite war es dann ziemlich schwierig, dieses Fräulein dazu zu bewegen, zuzugeben, was da passiert war. Sie wußte es genau!
    Erst als ich fragte, wer die Verantwortung habe, schaute mich das Fräulein mit riesengroßen Augen an. Da lag also der Knackepunkt und es fiel mir schnell ein, sie zu fragen, ob sie mich oder ich sie gezogen habe. Dann ging ein „Geschimpfe“ los. Sie hat mich mindestens eine Minute empört ausgeschimpf.
    Dieses Fräulein kam aus der Hefe. ich wollte, daß sie unbedingt „richtig und falsch“ unterscheiden lernt! Ich bin mir sicher, genau das erreicht zu haben.
    .
  • Was könnte Frauen noch „schlachten“??
  • Ganz einfach: Wenn die unbedingt Kinder haben wollen, eigene Kinder, und dann irgendwann feststellen, daß ihr liebevoller Partner es ganz absichtlich verhindert hat! Wissentlich verhindert hat. Ich meine einen Fall zu kennen, doch habe ich gar keine Beweise.
    .
  • Wenn man so mit Traumata vollgestopft ist, wie ich es war, dann kann es einen „final schlachten“, wenn man erfährt, daß man seine Angebete nicht für sich allein hat.
    Es gibt deutliche Anzeichen dafür, daß genau das mit meiner Freundin aus Studententagen passiert ist. Nun, ich habe sie rechtzeitig verlassen. Heute geht mir das am Allerwertesten vorbei.

Ändert einfach Euren Blickwinkel bei (scheinbar) unlösbaren Traumata. Die Lösung liegt dann vor Euren Füßen!

Woran kann man u.a. erkennen, daß man eine Auseinandersetzung verloren hat?

  • Z.B. daran, daß man hinterher tief frustriert und sehr unzufrieden mit dem Ergebnis ist.
  • Es gibt viele weitere Erkennungszeichen, die nachgetragen werden, wenn die mir einfallen.

 

 

Nächste Änderung:

 

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.