Oberlandesgericht Schleswig: WIE KRANK IST DAS DORTIGE PERSONAL?

Die Überschrift für diesen Beitrag sollte eigentlich lauten:

  • Es gibt einen netten Herrn Manikowski bei der Landeskasse in Kiel! Teil 8
    .
  • Nur beschreibt das nicht die Bedeutung des Beitrages!
  • Deshalb wird die Reihe hier beendet und eine aussagefähigere Überschrift gewählt!

Es bleibt die Aufgabe, das Schreiben des Oberlandesgerichtes in Schleswig vom 15.06.2022 und die darauf folgenden Schreiben hier zu veröffentlichen.

https://sonnenspiegel.eu/wp-content/uploads/2022/06/OLG_15_06_2022.pdf

Da gibt es also im Gericht eine Frau Hagedorn, die tatsächlich meint, daß sie unangenehmen Fakten ausweichen kann, wenn die sich auf formale Fragen „zurückzieht“? Tatsächlich?
Die Rechtskunde ist dafür berüchtigt, genau so sehr oft zu handeln!

In diesem Fall macht sich die Frau Hagedorn entweder zur MASSENMÖRDERIN oder zur bewußten HELFERIN VON MASSENMÖRDERN!

Ist die damit genauso verwerflich, wie die Typen, die auf der Rampe Juden eingeteilt haben? Diese Menschen wurden entweder auf den direkten Weg in die Gaskammern oder den ganz langsamen Tod durch zu viel und zu harte Arbeit geschickt!

Nein! Diese Richterin ist viel schlimmer!

Die muß den Widerwillen gegen Unrecht (im III. Reich) in der Schule so eingetrichtert bekommen haben, daß ihr der Ausruf „NIE WIEDER!“ noch in den Ohren klingeln muß!
Und trotzdem ist diese Frau ganz offensichtlich so krank, daß die den Anfangsverdacht eines Massenmordes beiseiteschiebt, weil da angeblich der Anwaltszwang verletzt sein soll?

  • Anwaltszwang bedeutet doch nur, daß der Mandant von einem Anwalt vertreten sein muß.
  • Das ist doch der Fall!

Wenn die Richterin Hagedorn sich hinter einer formalen Frage verstecken will, um sich nicht mit einem Massenmord und damit dem eigentlichen Grund für die völlig zulässige Provokation eines Mitarbeiters der Landeskasse befassen zu müssen, was unterscheidet diese Frau dann noch von einem Freisler oder einer roten Hilde?

Ich kann es Euch sagen: Ein Freisler und eine rote Hilde wußten was die taten und haben sich nicht versteckt! Die wußten, daß die in einer Diktatur lebten und haben der Diktatur bewußt gedient!

Heutzutage haben wir angeblich keine Diktatur; unsere Freiheitsrechte werden aber trotzdem massiv beschnitten! Eine Frau Hagedorn scheint sich gegen das offensichtliche Unrecht im Land und der Welt nicht wehren zu wollen. Damit gehört die Frau unter gar keinen Umständen auf einen Richterstuhl!

DAS war meine erste Maßnahme:

Es gibt einen netten Herrn Manikowski bei der Landeskasse in Kiel! Teil 7

In dem Beitrag kommt es auf dieses Video an: https://www.bitchute.com/video/0Ee5zaz6XjoU/

Dann habe ich diesen Brief geschrieben:

https://sonnenspiegel.eu/wp-content/uploads/2022/06/OLG_21_06_2022.pdf

Das Schreiben habe ich dann sofort auf sehr Umwelt verschmutzende Weise, weil mit dem PKW, nach Schleswig gefahren und mir beim OLG eine Eingangsbestätigung geben lassen. Das war so gegen 09:30 Uhr am Vormittag!

https://sonnenspiegel.eu/wp-content/uploads/2022/06/OLG_21_06_2022_Eing.pdf

Und jetzt bin ich gespannt, ob die Richterin Hagedorn auf ihre irrige Meinung beharrt! Massenmord ist so gewichtig, daß jede formale SPITZFINDIGKEIT einfach beiseite gefegt wird. Ist die Frau dazu nicht in der Lage, wird sie zur direkten bewußten Helferin von MASSENMÖRDERN und gehört damit für den Rest ihres Lebens in ein Arbeitslager, oder besser, gleich gehängt!
Eventuell gibt es noch eine nettere Bestrafung für diese Richterin! Da muß an geeigneter Stelle unbedingt darüber gesprochen und ENTSCHIEDEN werden!

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.