Systemumsturz Teil 5: Hinweise zu einer wichtigen Aussage von Herrn Hörstel

Wir brauchen den gesamten Boden unter UNSEREN FÜßEN, DER VERFÜGBAR IST! KEIN KRÜMEL DAVON IST VERZICHTBAR!

Irgendetwas hat mir heute Nacht „in den Ohren geklingelt“. Es hat mir nicht den Schlaf geraubt, aber als ich zu einer für mich üblichen Zeit wach wurde, hat mich die Frage nicht losgelassen. Dann „plötzlich“ konnte ich die Frage und die Antwort in Worte fassen.

An einer wichtigen Stelle ist der Herr Hörstel völlig auf dem Holzweg. Es geht um diese Aussage:

  • „Wir haben jetzt schon gewonnen. Der Tanz ist eröffnet, auf die Lügner, Betrüger und Mörder, auf Absahner und Helfer wartet schon der Müllhaufen der Geschichte, nach uns wenigen Anfängern kommen viele. Die Medienmafia pfeift aus dem letzten Loch, die Energiemafia kriegt ihre Technologie-Unterdrückung nicht hin, die Finanzmafia steht vor dem Urknall, die Rüstungsmafia ist auf unser erwähntes Weißbrotkabinett und ähnliche Halunkensammlungen aus dem Marionettentheater angewiesen.“ (Zitat Ende, Quelle unter dem eingebundenen Video)
  • Diese Aussage ist schlicht NICHT richtig.
  • Man schaue doch einfach mal, was aus der Revolution in der ehemaligen DDR gemacht worden ist! Einfach eine HINRICHTUNG und völlige Entwertung der dortigen Industrie und der dortigen Arbeitsmöglichkeiten der dort lebenden Menschen.
  • Es gab damals einfach keinen einzigen Politiker mit „Arsch in der Hose“, der den Mut gehabt hätte, festzustellen, daß die Aufgabe so groß sei, das alle verzichtbaren Aufgaben für etliche Jahre aufgegeben werden müßten.
  • Einzig der Erhalt der dortigen Industrie und deren langsamer Austausch in moderne Formen, wäre unter Erhalt und Umwandlung der Arbeitsplätze sinnvoll gewesen. Dazu hätte die Lohnhöhe noch eine Zeit lang niedrig bleiben müssen.
  • Tatsächlich wurde fast alles dicht gemacht und der Frust stieg!
  • „Puppen des „deep state“ können diesen Mut auch nicht haben. Die wissen, daß deren Austausch nach spätestens vierundzwanzig Stunden abgeschlossen sein kann.
    .
  • Jetzt muß gesagt werden, wo genau die zitierte Aussage von Herrn Hörstel völlig richtig ist und wo sie anfängt richtig falsch zu sein.
  • Richtig ist sie da, wo es um das Erkennen und den Austausch der verzichtbaren HANDLANGER geht. Die stehen in der Öffentlichkeit. Bei Annalena wissen wir, daß ein weiterer Handlanger hinter ihr steht.
  • Schwab könnte der Handlanger hinter Annalena heißen. Dieser Schwab war als junger Mann in der Lage, richtig viele hochkarätige Wirtschaftsführer zusammen zu trommeln?
  • Nein, war der nicht. Die Macht die das konnte und die von diesem Klaus Schwab offensichtlich genutzt werden durfte, wurde uns doch gar nicht gezeigt!
    .
  • Vor etlichen Jahren habe ich mal ein Buch gelesen, da ,stand drin, daß Chefredakteure von Zeitungen immer eine andere Religion hatten, als die Besitzer der Zeitungen. Der Sinn wurde auch erklärt. Wäre es zu Skandalen gekommen, wäre immer der christliche Chefredakteur angeklagt worden und die eigentlichen „Richtungsgeber“ hätten außerhalb der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit bleiben können.
    .
  • Dieses Prinzip ist doch nur auf die derzeitige Lage anzuwenden.
  • Dadurch kommen wir zu einer völlig anderen Bewertung der Lage, als es von Herrn Hörstel vorgeschlagen wird.

Die tatsächlichen Macher müssen auch das wissen, was der Herr Hörstel da aussagt. Und die können gar kein Interesse daran haben, daß das wahr wird.

  • Welcher Weg wäre zu gehen, um die tatsächlichen Macher aus der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu halten?
  • Ganz einfach: Man nenne falsche Ziele!
  • Dann kommt es zu Bauernopfer, die überwiegend nur Personen treffen wird, die entweder so blöde sind, daß die gar nicht merken geopfert worden zu sein, oder die gut bezahlt werden, um den Sündenbock herzugeben.

Die Aussagen von Herrn Hörstel werden also erst richtig rund, wenn man den Blick der Menschen auf das ganze Bild richtet. Diesen Menschen muß ohne Ende Boden unter die Füße geschaufelt werden und es muß gesagt werden, daß man gegen Satan (im tatsächlichen Sinn) erst in der allerletzten Sekunde gewinnen kann.
Begreift man das nicht und „schläft eine hundertstel Sekunde zu früh ein“, wird Satan den Weg finden uns um den sicher geglaubten Sieg zu betrügen!

  • Ist doch in der Geschichte oft genug passiert!
  • Im Moment scheint die Hütte zu brennen. Die von Herrn Hörstel genannten Fakten werden unbedingt stimmen.
  • Verbrannt werden ausschließlich Typen wie Annalena, also nur Leute, die jederzeit verzichtbar sind und bei der es der Öffentlichkeit gar nicht auffallen kann, wenn die morgen weg sind und ab heute über die nicht weiter geredet wird.

Ohne eigenen Boden unter den Füßen geht es nicht!

Der Boden unter den Füßen der Menschen muß zuerst vermehrt und gefestigt werden!

Was passiert, wenn wir die erforderliche Erweiterung der Aussagen von Herrn Hörstel nicht durchführen und deshalb auf einer unvollständigen Grundlage Entscheidungen treffen?

  • Wir werden befristete Zwischenlösungen bekommen, die im besten Fall ein paar Jahre „Luft zum Atmen“ verschaffen und dann abgeschafft werden.
  • Einfach dadurch abgeschafft werden, daß der Betrug sofort wieder beginnt, sowie die Chance besteht, den Betrug vor der Öffentlichkeit verborgen zu halten.
  • Im schlechtesten Fall passiert so etwas, wie es im Mai 1945 überall in Deutschland zu besichtigen war.
  • Das Abstrafen und die erforderliche Hinrichtung der Handlanger wird brutal gerächt!

Was wir brauchen ist eine dauerhafte Lösung, die gerne etliche hundert Jahre dauern soll.

Nur dann haben wir genug Zeit, die Quellen der Vergangenheit auf die damaligen Lügen zu durchforsten, die Betrugsmaschen vollständig zu verstehen und den Schulkindern in der ersten Klasse beizubringen!

Es geht um dieses Video von Herrn Hörstel:

URL: https://www.bitchute.com/video/rpZ3K4F95ftG/
Titel: WA84 Kampf für Frieden und Wahrheit – Christoph Hörstel 2022-5-11
schriftliche Fassung: https://christoph-hörstel.de/wa84-kampf-frieden-wahrheit-christoph-hoerstel-2022-5-11/

 

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.