Hintergrundkräfte und deren (bescheuerte??) Handlanger!

Liebe Leser, wollt Ihr fähiges oder unfähiges Personal im öffentlichen Dienst?
Was unfähige Typen anrichten, kann man doch an der COVID-Lüge anlesen.

Und jetzt schaut Euch an, was sich da ein paar Typen in der Kreisbehörde Pinneberg geleistet haben:

Mit angespitzten Augen ist das gut zu lesen.

Dazu sollte man das Protokoll von der mündlichen Gerichtsverhandlung zu Kenntnis nehmen:

  • https://ia903103.us.archive.org/13/items/nagelprobe2/Straf_2_Protokoll_26_0_2020a.pdf 
  • Es geht um die Seite 8, letzter Absatz, wo der folgende Text zu lesen ist: „Das Frau Conrad die Untersagungsverfügung unterschrieben hat und das das Schreiben von Herrn Tober kam, nimmt der Angeklagte falsch wahr. Die Zuständigkeiten sind verteilt. …. Wenn also im Feld „Auskunft erteilt.“ Jemand anderes steht, wie der, der unterschreibt, ist das irrelevant.“ (Zitat Ende)
  • Das ist also der wesentliche Teil der Aussage von dem damals noch im Amt befindlichen Landrat Stolz!
  • Der antwortete auf meine Frage, ob es in seiner Behörde üblich ist, daß Mitarbeiterinnen Schreiben von Vorgesetzten unterschreiben.
  • Tatsächlich hat der Landrat dumm rumgelabert und nur Mist erzählt!

Der Landrat muß absichtlich alles restlos durcheinander gebracht haben!

  • So bescheuert kann und darf der einfach nicht sein!
  • Bei dem von mir genannten Schreiben handelt es sich um die Anlage 28 aus dem Amtsgerichtsverfahren.
  • Dieses Schreiben ist Oben als Bild eingefügt.
  • Wer es in besserer Qualität haben möchte, kann es per E-Mail anfordern.
  • Der Kopf stammt von Frau Conrad und die Unterschrift auch.
  • Nur der Text halt nicht und das wird i.d.R. nur von einem Verwaltungsfachmann, wie mir erkannt!
  • Im Text steht der folgende Passus im ersten Absatz:
    „dass meine Ordnungsverfügung vom 18.12.2015 bestandskräftig und vollziehbar ist …“
  • Die Verfügung stammt eindeutig NICHT VON FRAU CONRAD, sondern von dem Schwerkriminellen Tober, der seinen Landrat entweder nicht richtig informiert hat oder zusammen mit dem abgesprochen hat, wie man mich durch Machtmißbrauch um meine Sportgeräte bringen kann.

Die Sportgeräte sind noch nicht zurück, nur habe ich die keineswegs aufgegeben.
Ich kann der Polizei und der Staatsanwaltschaft nur raten, daß die noch da sind, wenn wieder rechtmäßige Verhältnisse in Deutschland eingekehrt sind!

Um dem Landrat den Kopf mal richtig gerade zu rücken:

  • Wenn ein Vorgesetzter ein Schreiben eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin unterschreibt, dann ist das durchaus üblich.
  • Tatsächlich handelt es sich um einen Vorgang besonderer Wichtigkeit, bei dem der Empfänger begreifen soll, daß die Behörde großen Wert auf eine schnelle und sachlich zutreffende Problemlösung legt!
  • Das Sachbearbeiter Schreiben ihres Chefs unter eigenem Namen unterschreiben und sich dann auch noch mit „runtergelassenen Hosen“ erwischen lassen, ist so unüblich, wie es nur unüblich sein kann!
  • Es gibt eine einzige Erklärung des Vorganges: Frau Conrad muß Teil des bewußt ungesetzlich handelnden Teiles der Kreisbehörde sein!
  • Und dann gibt es eine zweite deutliche Aussage zu der hier nachgewiesenen Tatsache.
    .
  • Von den Juristen der Kreisbehörde muß wirklich jeder begriffen haben, wie ungesetzlich der ganze Vorgang gewesen ist.
  • Andernfalls hätte die Möglichkeit bestanden, daß einer dieser Typen, um nicht den Begriff „Halunken“ gebrauchen zu müssen, unterschrieben hätte.
  • Das wäre nämlich formal durchaus zulässig gewesen.
    .
  • Dann gibt es tatsächlich noch eine bessere Lösung, die einfach den Königsweg dargestellt hätte!
  • Der Landrat selber hätte natürlich auch unterschreiben können!

  • Die Tatsache, daß dieser saubere Weg nicht gewählt wurde, zeigt doch deutlich, daß der genau wußte, was läuft!
  • Mit Wissen und Vorsatz wußte, was läuft!

Hat hier noch irgendwer Fragen zu der Tatsache, daß ich seit 2010 oder 2011 gemobbt werde?

  • Zuerst von vollidiotischen Bambimördern, die alle nicht begriffen haben wollen, was mein Behördenwissen wert ist und was man damit erreichen kann?
  • Diese vollidiotischen Bambimörder wollen alle nicht gewußt haben, daß die Jägerschaft eine der am meisten angegriffenen Bevölkerungsgruppen ist, die wir im Land haben?
    .
  • Dann wollen diese Typen alle nicht in der Lage gewesen sein, sich zu erkundigen, was ich alles schon überstanden hatte?
    .
  • Das Mobbing bei der Jägerschaft uferte aus, als ich plötzlich in der Lage war, bis zu 14 Skeettauben zu treffen.
  • Keiner von denen ist auf die Idee gekommen, das für ein (harmloses) Zwischenhoch zu halten, was es eindeutig war, nur gibt es hier keine Begründung.
    .
  • Und dann haben die sich tatsächlich „Verstärkung“ beschafft?
  • NEIN! Die Bambimörder waren die ganze Zeit nur die Idioten, die ihre letzte Reputation in der Öffentlichkeit durch einen völlig sinnlosen Streit in den eigenen Reihen endgültig in die Tonne treten sollten!

Wie kriminell, hinterhältig und heimtückisch die dabei vorgegangen sind, ist doch hier beschrieben:

Gerichte und deren OFFENE KOMPLIZENSCHAFT MIT EINER PARTEI!

Und dann haben die immer noch nicht gelernt!

War der Schaden mit dem Dalecki denn nicht groß genug?

  • Schaut doch mal hier rein:
  • https://archive.org/details/PolizeiPinneberg 
  • und lest den folgenden Text:
  • Herr Wieske, ich habe einen weiteren Grund zu dieser Nachfrage! Es gibt in Hamburg den ehemaligen Chef der Kriminalpolizei mit Namen Dalecki. Diese Typ ist seit ein paar Jahren Chef der Sportvereinigung Polizei Hamburg. Dieser Typ hat nachweislich Leute geschützt, die nachweislich falsche eidesstattliche Versicherungen unterschrieben haben.
    Das Ganze war Teil einer Mobbingkampagne gegen mich. Ist so ein Verhalten eines ehemaligen Polizisten zulässig?
    Kann das oder Vergleichbares auch bei der Polizei in Pinneberg passieren?
    Herr Wieske, wenn Sie für Recht und Gesetz stehen, dann brauche ich weder vor Ihnen noch vor Ihren Mitarbeitern-innen irgendwelche Furch(t) zu haben.
    Sollten Sie ohne Nachfrage rechtswidrige Maßnahmen durchführen/ durchführen lassen, dann muß ich Sie vorsorglich darauf hinweisen, daß wir das in Deutschland schon einmal gehabt haben. Sie würden dadurch für alle Zeiten Ihre Seele verkaufen und ich halte es nicht für völlig ausgeschlossen, daß Sie zeitgleich auch die Seele Ihrer ganzen Familie verkaufen (verpfänden).
    Mir ist klar, was das bedeutet; ich hätte dann aber kein Mitleid. Sie und ggf. ihre Familie hätten es verdient, wenn es so kommt! (Zitat Ende)
  • Die genaue Fundstelle ergibt sich auf der dortigen html-Seite!
    .
  • Sollte der Ex-Landrat tatsächlich noch leben, schaut doch mal hier rein:

Oliver Stolz und die Folgen seiner Handlungen UND Unterlassungen!

  • dann besteht nach meiner unmaßgeblichen Meinung durchaus die Möglichkeit, daß der sich einen „Strick nimmt und schwimmen geht“!
  • Haltet den doch bitte davon ab!
  • Wenn der Lebenstraum so zerschlagen wird, wie das bei dem geschehen ist, dann soll der doch gerne noch viele Jahre in der Klappsmühle vegetieren dürfen.
  • Nehmt mir meine Bitte, den zu retten, bitte nicht übel.
  • Tatsächlich bin ich viel zu feige, dem etwas schlechtes zu wünschen. Solch ein Wunsch könnte auf mich zurückfallen!
  • Was nicht auf mich zurückfallen kann, ist die Rückgabe der vom Landrat und nur vom Landrat zu verantwortenden bodenlosen Ungesetzlichkeiten in seiner Zeit als Landrat, von seinen Handlangern in der Behörde gegen mich ausgeheckt wurden!
    .
  • Mir ist vollkommen klar, was ich hier tue!
  • An dieser Stelle habe ich danach gefragt, ob es nicht schon genug Tote gegeben hat!
  • https://sonnenspiegel.eu/esoterik/hintergrundkraefte47.html
  • Schaut nach, das steht da wirklich!
    .
  • Und warum steht das da?
  • Im Gegensatz zu Anderen nehme ich mein Umfeld war und erkenne deren unhörbaren Schmerzensschreie.
  • Sollte ich ungerecht gewesen sein, dann gelingt es mir immer rechtzeitig ausgleichend tätig zu werden.
    .
  • Der Landrat und seine gewissenlosen Mannen haben es tatsächlich durch andauernde Mißhandlung fertiggebracht, diese Fähigkeit völlig bewußt einsetzen zu können.
  • Exekutiert hat sich der Landrat selber! DAS DARF ICH NÄMLICH AUS SPIRITUELLEN GRÜNDEN NUR, WENN MEIN LEBEN AKUT IN GEFAHR IST!
  • Tatsächlich habe ich den nur in die Falle gelockt!
  • Wann genau der keinen gangbaren Rückweg gehabt hat, kann ich nicht sagen.
  • Bis zu einem sehr späten Zeitpunkt hätte der unter einen totalen Gesichtsverlust wenigstens sein Leben erhalten (wenn meine Meinung stimmt) oder die Verwahrung in der Klappsmühle vermeiden können.
  • Mir fehlt jedes Mitleid; ich kann nämlich nicht sagen, wie dicht die zerstörenden Kräfte vor einem Erfolg gestanden haben!

Hier an dieser Stelle soll der tiefere Sinn dieser Prüfung angedeutet werden: Unsere Aufgabe besteht darin, von der primitiven Hormonsteuerung der Mehrzahl der Menschen(tiere) auf die intelligente und jederzeit sachlich beeinflußbare Stufe der intelligenten VOLLMENSCHEN zu mutieren!
Unser Herrgott will das so!
Offensichtlich besteht eine meiner Lebensaufgaben darin, daß mal ausgesprochen zu haben!

Noch eine klare Ansage:

  • Ich will meinen Kram und zwar bald und vollständig ohne Verluste.
  • Der, der die Gewehre bekommen hat, darf sich aussuchen. Ich habe sowieso zu viele gehabt.
  • Und dann will ich aus der Privatschatulle vom Landrat jede Menge Kohle als Schadensersatz.
    .
  • Steuerbehörden habe ich etwas gefressen. Da könnte jemand dafür sorgen, daß ich nie wieder eine Steuererklärung abzugeben habe!
  • Schickt die Polizisten, die in meinem Haus waren, allesamt an den Südpol!
  • Und dann sorgt dafür, daß nie wieder ein Polizist wegen mir auf den Wochenmarkt kommt, wenn ich mit einem Schild mit einer Meinungsäußerung tragen will!
  • Sollte mir ein Polizist auch nur ein einziges Mal andeuten, daß der mich verhaften will, wird der meine ganze Liebe zu spüren bekommen. In Anwesenheit seiner Familie.
  • Sowas habe ich einfach zu oft gehört! Da besteht bei mir in der Zwischenzeit eine Allergie!
  • Schaut doch mal, was ich Oben über den Dalecki geschrieben habe!
  • Zu welcher Polizeibehörde soll man denn noch Vertrauen haben, wenn der Chef der Hamburger Kriminalpolizei Typen geschützt hat, die falsche eidesstattliche Versicherungen unterschrieben haben?
    .
  • Die Bezeichnung „Polizei“ ist doch gar nicht mehr zu retten!
  • Wir taufen die in „Friedenswächter“ um und zeigen den Leuten die Videos über die Hungerspiele (Tribute von Panem“!
  • Das wird vielen gesetzestreuen Polizisten nicht passen. Trotzdem ist ein sichtbarer Neuanfang unter anderem Namen und mit anderem Personal unverzichtbar!

Schaut doch mal, wie lange ich den Ex-Landrat schon an den Pranger gestellt habe:

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.