Gerichte und deren OFFENE KOMPLIZENSCHAFT MIT EINER PARTEI!

Meint wirklich ein einziger Leser, daß die Handlanger der Hintergrundkräfte schwer zu erkennen sind?
Dann schaut doch mal bitte dieses Schreiben an:

Laßt Euch das mal bitte ganz langsam auf der Zunge zergehen, denn jetzt kommt der Augenöffner:

Schauen Sie bitte auf das Schreiben des RA Triskatis vom 17.07.2013 an das Amtsgericht Pinneberg. Dort wird das Anlagenkonvolut 15 eingeführt.

Im Schreiben steht; „Anlagenkonvolut 15
Ablichtungen des Schreibens des Kreises Pinneberg vom 04.07. an den Kläger und dessen Antwort vom 08.07.2013. Wie aus den Köpfen ersichtlich befinden sich alle Unterlagen bereits im Besitz des Klägers.“ (Zitat Ende)

Mit dieser Formulierung wurde der Versuch gemacht, dem Kläger zu verheimlichen, es mit einer offensichtlich ungesetzlich handelnden Kreisbehörde Pinneberg zu tun zu haben, die rechtswidrig Unterlagen an unbeteiligte Privatleute gibt, denen diese Unterlagen unter gar keinen Umständen zugänglich gemacht werden dürfen!
Außerdem zeigt die Formulierung, daß das Amtsgericht, die jedem VOLLJURISTEN SOFORT AUFFALLENDE UNGESETZLICHKEIT der Kreisbehörde, nicht an den Kläger weitergeben sollte!

Das allein beweist, daß Gerichte nicht neutral, sondern durchaus als Partei, oder für eine Partei, handeln! Es wird Zeit, das zu begreifen!

Die Unterlage wurde damals eingefordert! So ungesetzlich hat der Richter dann doch nicht gearbeitet und die Unterlage zugeschickt!

Hat tatsächlich noch ein einziger Leser Fragen?

Es ist zwingend erforderlich, daß die Öffentlichkeit begreift, daß unser Staat bis in die letzte Zelle verrottet ist und dringend der Erneuerung bedarf! Nur werden wir im Inneren keine Erneuerung erreichen können, wenn wir zeitgleich versuchen, die Probleme der Welt zu lösen. DAS sollen die doch selber tun!

Die Superreichen können nur reicher werden, wenn die Zersetzung voranschreitet! Deshalb wird von denen keine Kehrtwende kommen!

Wenn die Kehrtwende kommt, dann ist das erforderlich:

Die Versager dürfen nicht mehr befördert werden, sondern sind zur Verantwortung zu ziehen. Das hat durchaus auch mit einem Strick um den Hals zu geschehen. Nur müssen die gesetzlichen Grundlagen dazu nachträglich geschaffen werden!
Wer die Massenmordagenden der Welt verstanden hat, wird begreifen, das es keinen anderen Weg gibt!
Wir brauchen Exempel, die so krachen, daß die die nächsten zehntausend Jahre nicht vergessen werden können!
Das geht nur durch die Bestrafung von mindestens drei Folgegenerationen der hemmungslosesten Ausbeuter und der sicheren Verhinderung der Fortpflanzung solcher Typen!

Es gibt offensichtliche Kriminelle, die erkennt jeder! Dann gibt es die Kriminellen mit den weißen Kragen, die wollen so nicht bezeichnet werden, sind es aber.

Der Richter im Amtsgerichtsverfahren hat bei dem ersten Blick auf den Eingang ganz genau gewußt, was der zu tun hatte. Nur hat der mir gegenüber das nicht zugeben können. So ein ganz klein wenig hat der sich dann doch an eine formale Vorschrift gehalten.
Den durch die Existenz der beigefügten Schreiben bewiesene Gesetzesverstoß der Kreisbehörde Pinneberg und den dadurch offensichtlich werdenden FILZ hat der lieber nicht sehen wollen. Hätte der es gesehen, dann hätte der ja Verantwortung tragen müssen!

Was hat einer meiner Kunden bei der Behörde in Hamburg mal erwähnt?

  • Die wissen ganz genau, wo der Trog hängt!
  • Das ist zu erklären: Wer nicht spurt bekommt keine Aufträge, macht keine Umsätze und geht vermutlich pleite.
  • Die Welt funktioniert einfach, wenn man sie erst einmal verstanden hat!

Schaut doch mal, wie verrottet unser Staat schon zur Kaiserzeit war:

Corona und das Problem der fehlenden Information bei der Masse der Bevölkerung!

 

Die wirkliche Ursache unserer Probleme besteht darin, daß wir die tatsächlich Verantwortlichen NICHT SEHEN und deshalb NICHT ERKENNEN KÖNNEN! Das System ist doch sehr schön von Christopher Hollis erklärt worden, den ich mit der Textstelle hier zitiert habe:

Die Übersetzung lautet wie folgt:

  • So gab der Fehltritt Napoleons seinen Feinden die Gelegenheit, sich vor dem Papsttum als Verteidiger der alten Traditionen der Christenheit aufzuspielen. Sie konnten es davon überzeugen, dass sie nach 1815 die alte Welt von 1789 wiederherstellten, und weil Könige und Kaiser wieder scheinbar auf ihren Thronen saßen, wurde das Papsttum davon überzeugt, dass die alte Ordnung wiederhergestellt worden war. Metternich und Stadion, so dachte man, seien die Herrscher Österreichs, weil man sie Herrscher Österreichs nannte. In Wirklichkeit aber war, wie Cobbett unablässig predigte, das Personal des Ancien Régime wiederhergestellt worden, das durch eine Schuldenlast belastet war, die seine Gläubiger zu den eigentlichen Herren der Politik machte. Das Papsttum sah Metternich und Stadion in ihren Amtssesseln. Sie sahen nicht, wie Stadion die Anleihen der Rothschilds in die Tasche steckte und wie Metternich ins Frankfurter Ghetto schlich, um deren letzten Willen zu erfahren.(121) Fünfzig Jahre lang nach Waterloo wurde die päpstliche Politik von frommen und einfachen Männern geleitet. Sie predigten aufrichtig die Lehre der Kirche gegen den Wucher, aber sie taten nichts, um den Wucherern entgegenzutreten, weil sie in ihrer Unschuld vor der Welt nicht wussten, dass sie Wucherer waren.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  • Wer etwas tiefer schaut, wird wissen, daß das immer noch nicht die ganze Wahrheit sein kann. Auch einem Christopher Hollis wird man nicht erlaubt haben, die ganze Wahrheit zu offenbaren!
  • Es bleibt also Arbeit für uns übrig!
  • DAS ist auch völlig in Ordnung!
  • UNSERE LEBEN sollen doch nicht langweilig werden!

Jetzt gibt es noch einen ganz bestimmten Finger in eine ganz bestimmte Körperöffnung von Gutmenschen und Vollidioten!

Lernt doch mal von Hitler!

  • Der hat die englischen Soldaten in Dünkirchen weglaufen lassen und hat damit wahrscheinlich die Ursache für den später verlorenen Krieg gelegt!
  • Das, was Hitler da gemacht hat, ist eine Parallele zum „Wunder an der Marne“ aus dem ersten Weltkrieg:
  • https://web.archive.org/web/20200922211241/http://www.altearmee.de/chronik/hentsch.htm
    .
  • Das Weglaufen lassen der englischen Soldaten kann man durchaus als Friedenswunsch oder Friedensangebot auffassen!
  • Damit hat sich Hitler selber zum Kriegsverbrecher gemacht!
  • Will man einen Krieg gewinnen, dann sammelt man zuerst die feindlichen Soldaten ein und stellt danach Forderungen!
    .
  • Wer etwas anderes macht ist einfach nur saudumm oder völlig unerfahren!
Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar