Holocaustvorbereitung! (In diesem Fall wahrscheinlich aus Blödheit!)

Es Ist unvorstellbar! In der Bretagne sollte importiertes Soja „vernichtet“ werden. Erwischt haben die Vollidioten Weizen von dem 1500 Tonnen vernichtet wurden, indem der Weizen auf die Bahngleise geschüttet wurde!

Zitat:

Es ist mir schlechterdings unvorstellbar, daß die Täter absichtlich einen Holocaust erzwingen wollen. Gaskammern werden auch nicht erbaut werden. Nur dauert das Verhungern sehr lange. Man hat etwas vom Sterben und die Leser möchten mir diese deutlichen Worte bitte verzeihen!

Liebe Täter: Man löst manchmal Wirkungen aus, die nicht wieder eingefangen werden können! Das habe ich selber mehrfach in meinem Leben erlebt, nur passierte das nur, wenn ich mal wieder die Opferrolle zugeschoben bekommen hatte. Da haben sich reihenweise irgendwelche Typen auf meine Kosten „saniert“!
Verhindern konnte ich keine dieser Sauereien! Es hat mir nicht mal etwas genutzt, wenn ich die Sauerei vorher begreifen konnte. Meine Gutmütigkeit wurde ausgenutzt und ich wurde so lange bearbeitet (terrorisiert) bis ich mein Wissen unter den Scheffel stellte und scheinbaren Autoritäten glaubte!
Es ging einfach bloß um den MACHTRAUSCH, wenn man mich noch ein weiteres Mal zwingen konnte! Was wollten die Täter damit erreichen? Gab es da etwas „zu verdienen“?
Mit mir hat man diese Übergriffe immer wieder durchgezogen; nur hat jeder Einzelfall den Tätern Punkte gekostet! Irgendwann war meine Gutmütigkeit vollständig verbrannt!

  • Als Ritterschlag des Nachweises der vollständigen VERNICHTUNG meiner Gutmütigkeit (jetzt kommt gerade die Eingebung „HOLOCAUSTISIERUNG“ für die erfolgte Wirkung), muß die Tatsache gewertet werden, daß ich beiden Typen, die ich sehr lange für meine Eltern halten mußte, weil mir jede Aufklärung darüber bis heute verweigert wurde, den letzten Besuch vor dem Verrecken verweigert habe!
  • Je länger das her ist, um so stolzer bin ich darauf, das geschafft zu haben!

Massenmord hat viele Namen und die Vorbereitungen dafür zeigen sich in vielen Spielarten!

Liebe Gutmenschen: Die Verwendung des Begriffes „Holocaustvorbereitung“ wird Euch zur Weißglut treiben. DAS PROBLEM nehme ich in Kauf! So grausam der Tod in der Gaskammer ist, wenn man auf den Tod nicht vorbereitet ist, geht er relativ schnell über die Bühne!
Das Verhungern dauert Wochen oder Monate und steht den Verhungernden klar vor Augen. Man kann sich auf den Tod vorbereiten und in vielen Fällen werden die allerletzten Reserven aktiviert, um dem Hungertod noch ausweichen zu können. Manche Menschen werden dabei sogar zu Tieren.

Welcher Tod ist grausamer? Dem Hungertod kann man entkommen. Nur wer schafft das von den Leuten, die für das Verhungern vorgesehen sind?
Wer schafft das, wenn das Verhungern „nachgesteuert wird“, was bedeutet, daß sich öffnende Auswege auch noch auf jede erdenkliche brutale oder heimtückische Art und Weise verstopft werden?
Auf diesem Weg habe ich HEIMTÜCKE studiert und kann die jetzt jederzeit erkennen!

  • Mit Heimtücke ist man immer wieder gegen mich vorgegangen!
  • Genau das ist immer wieder an mir angewendet worden!
  • (Intuition für „Zwischendurch“: War ich damals, als kleiner Junge schon so stark, daß ich mich erfolgreich hätte wehren können, wenn ich es begriffen hätte? Hat das Martyrium, durch das ich mich durcharbeiten mußte, einfach nur den Zweck gehabt mich zu retten, weil die von mir ausgehende Gefahr als „GELÖST GELTEN MUßTE“???? Ist ja nur eine Frage, die auf einer spontanen Idee beruht!)
  • (Hätte ich mich erfolgreich wehren können, wenn ich „wissende Unterstützung“ gehabt hätte?)
  • (Ist die Tatsache, daß der Typ, der unter gar keinen Umständen mein Vater war und der ein nicht erkannter Mischlingsjude war (für das er nichts konnte) die Mauer, die „Helfer“ nicht erkennen und deshalb nicht übersteigen konnten?)
  • (Es hat doch Helfer gegeben; nur was wurde aus denen?)
  • (Mir ist es doch auch gelungen, erfolgreich in das Leben anderer Menschen rein zu greifen! In keinem Fall wurde ich ausgemeckert! Für wirklich jeden Einzelfall kann ich mich heute noch vor meinem Herrgott verantworten! Und ich würde es wieder tun!)
    .
  • Zurück zum eigentlichen Thema:
  • Jeder Neuanfang, jede Lebensregung die auch nur ein einziges Molekül (bitte als Tatsache erkennen!) Lebensfreude bei mir gezeigt hat, wurde in den Dreck getreten und VERNICHTET!
  • Das erfolgte immer wieder auf bis zum geht nicht mehr heimtückische Art und Weise.
  • Es wurde dafür gesorgt, daß mir vorher jedes bißchen Lebenspotential verbrannt wurde und ich einfach keine Möglichkeit haben konnte, die Tatsachen erkennen zu können!

Fangt jetzt an zu kotzen; das, was jetzt kommt, ist mein voller Ernst!
Wenn Ihr so wollt, habe ich mich mehrere Jahrzehnte in einer Gaskammer befunden und mußte im übertragenen Sinn mehrere Jahrzehnte Giftgas einatmen.
Bisher habe ich das nur mit dem Trommelfeuer vor Verdun verglichen. In Verdun darf man immer noch nicht von den Wegen abwichen. Dort liegen immer noch viel zu viele Gefahren im Erdboden!

Liebe Gutmenschen und Weizenvernichter: Ihr habt die Dreckarbeit für die Hintergrundkräfte gemacht. Die wollen Menschen loswerden. Habt Ihr Euch mal mit der Corona-Spritze befaßt? Sterben in Frankreich keine Menschen daran?

Wollt Ihr tatsächlich blöde und krank bleiben? Wacht gleich auf! Noch läßt sich der Hungertod von vielen Menschen verhindern. Noch ist wahrscheinlich Hilfe für die Corona-Geimpften möglich, wenn gute Ärzte endlich Aufklärung über die Inhaltsstoffe bekommen!
Irgendwo stand oder wurde gesagt: Die Hintergrundkräfte werden kein Gift in die Welt bringen, wenn die nicht für sich selber über das Gegenmittel verfügen! (sinngemäß)
Mir hat das sofort eingeleuchtet!

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.