Auserwähltes Volk

Hier hätte es losgehen sollen, nur ist mir die Idee dazu nicht rechtzeitig gekommen:

Auserwähltes Volk Teil 4

 

Möchte jemand etwas über Menschen jüdischer Herkunft wissen? Dann schaut doch mal bitte hier rein:

(In etwas besserer Qualität gibt es das Buch hier.)

Was gibt es da zu lernen?

Es scheint Gründe zu haben, daß Menschen jüdischer Herkunft recht oft ziemlich erfolgreich sind!

  • Das UNRECHT der Nichtjuden besteht einfach darin, das nicht oder nicht rechtzeitig erkannt zu haben und die HERAUSFORDERUNG dann nicht angenommen zu haben.
  • Meckern hilft nämlich nicht!
  • Mit Faulheit ist gegen Leistungsfähigkeit einfach nicht anzukommen!
  • Wahrscheinlich mußte man Schweizer sein, um solch eine Offensichtlichkeit andeuten zu können.
  • Als „Nazi“ hätte man doch einfach nicht zugeben dürfen, daß Menschen mit einer jüdischen Erziehung etwas besser können, als GERMANEN!

Zu einigen (wenigen) Inhalten:

  • Seite 10: Schaut doch mal auf die Worte von Martin Buber.
  • Seite 12: Schaut doch mal, was mit Fräuleins gemacht wird. Ist das wirklich Gleichberechtigung?
    .
  • Seite 25: Man lese dort die Ausführungen über die „Advokatenschule“.
    Dort ist auch nachlesbar, wie es zu der Präzision und Virtuosität vieler Juden kommt.
    Dazu kommen mir ein paar Ideen, die unbedingt aufgeschrieben werden wollen:
  • Man erinnere sich an die bekannte KOMPLIZIERTHEIT bestehender Gesetze und die restlos fehlende Bereitschaft der Behörden, die Gesetze praxisfreundlich auslegen zu wollen!
  • Gibt es da „zufällige“ Verbindungen?
  • Der „Geist der Juden“ ist berühmt. Er wird meist als „jüdischer Geist“ bezeichnet.
  • Wenn im Buch zu lesen ist, wie es zu diesem Geist kommt, dann frage ich unter Kenntnis der Hamer-Medizin https://sonnenspiegel.eu/allgemein/hanno-beck-krebs-ist-heilbar.html , ob es sich um „Geist ohne Seele“ handeln könnte oder in Einzelfällen handelt!
    .
  • Die Beschneidung im Alter von wenigen Tagen stellt eindeutig ein Trauma dar. Ob das überwunden werden kann, ist mir sehr unklar!
    .
  • Meine Traumata wurden im Alter von dreieinhalb oder vier Jahren gesetzt und die konnte ich irgendwann erinnern und dann (weitgehend??) ausheilen, weil ich damit den Anfangspunkt für meine Probleme gefunden hatte.
    .
  • An eine Beschneidung kann man sich nicht erinnern. Das funktioniert eindeutig nicht. Die Jungen sind einfach viel zu jung!
  • Es wäre auch zu fragen, ob eine Geburt ein Trauma ist oder nicht. Wäre jede Geburt ein Trauma, dann würde eine Beschneidung auf ein noch aktives Trauma aufsetzen und das verschlimmern und damit zementieren! Die Zementierung könnte auch „nur“ nach problematischen Geburten auftreten, die auch im Judentum vorgekommen sein müssen. Ggf. besteht dort Forschungsbedarf!
  • Besteht das Problem zwischen den Menschen der „Gastvölker“ und den Juden darin, daß es an genau dieser Stelle zu Unklarheiten über die Frage des Vorranges von Geist oder Seele kommt?
  • DAS wäre doch mal ein Grund, darüber nachzudenken!

Seite 29: Das Leben als Jude kann schon besondere Anforderungen stellen, um es mal äußerst diplomatisch ausdrücken zu wollen!

Seite 72: Es gibt (mindestens) einen überraschenden Grund für die Vertreibung von Juden!

Seite 105: Es gibt die Idee eines tausendjährigen JÜDISCHEN REICHES!!!!

Es gibt eine interessante Aussage eines Autors, der kein Antisemit gewesen sein kann, weil er ungehinderten Zugang zu allen Menschen in einem Ghetto Osteuropas bekommen hat.

  • Der Autor berichtet davon, daß er in einer Talmudschule vor einem Schüler stand, der die bekannten schaukelnden Bewegungen ausführte und seine heiligen Texte zitierte.
  • Dieser Autor war sich sicher, daß dieser junge Mann ihn nicht wahrnehmen konnte.
  • Der Schüler muß sich in dem Moment also in einer „völlig eigenen Welt (mein Wort)“ befunden haben.
  • Frage: Kann man so das Leid der Welt aus der eigenen Wahrnehmung ausschließen? Kann man das eventuell auch, wenn man selber das Leid oder einen Teil davon verursacht hat?

 

Das Buch von Herrn Hoch soll ausdrücklich KEIN antisemitisches Buch sein, wurde aber trotzdem von jüdischer Seite mit Kritik belegt.

  • Kann es sein, daß manche Leute sich nicht gerne den Spiegel vorhalten lassen?

Hier geht es weiter:

Auserwähltes Volk Teil2

Bearbeitungsstand: 03. Oktober 2021

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar