Rat fürs Leben!

Mein Rat lautet ganz einfach: Ertragt einfach mal lange genug Eure Langeweile!

  • Was passiert in solch einem Fall sehr häufig?
  • Die Leute vertun ihre Zeit!
  • Ist mir früher auch passiert!
    .
  • In den letzten Wochen und Monaten konnte ich mir das nicht leisten.
    .
  • Mein PULVER bzw. SPRENGSTOFF mußte unbedingt trocken bleiben!
  • Nur für die Gutmenschen und HYSTERIKER unter den Lesern: Das mit dem PULVER und SPRENGSTOFF ist nur übertragen gemeint. Diejenigen, die gemeint haben, mir meine Rechte wegnehmen zu dürfen, werden allesamt vor Gerichten landen. Dabei kann es durchaus passieren, daß die Verhandlung nur sehr kurz andauern wird!
    .
  • Was passierte, wenn ich tatsächlich nichts tat?
  • Mir fielen Vorbereitungsarbeiten für die Tätigkeiten ein, von denen ich berechtigt annehmen konnte, daß die auf mich zukommen!
  • Eine Idee bereitete die nächste Idee vor!
  • Als das Erfordernis zur Handlung/ Tat dann eintrat, hatte ich ein gefülltes Arsenal mit unterschiedlichen Möglichkeiten.
    .
  • Wenn Ihr das auch so macht, werdet Ihr irgendwann feststellen, daß Ihr nie alle Ideen umsetzen könnt. Da bleiben immer genug Ideen übrig.
  • Diese übrig gebliebenen Ideen kann man dann an anderer Stelle „verstoffwechseln“, oder man läßt sie gehen.

Der liebe Gott ist mit den Doofen! Der wird schon keinen Einwand erheben, wenn man/ ich mal wieder nach neuen Ideen sucht!

Jetzt achtet bitte noch auf eine Feinheit: Die bei vielen Leuten feststellbare ständige Aktivität ist nichts weiter als versteckte Langeweile. Anstatt diese Langeweile dazu zu nutzen, sein Leben aufzuräumen, wird sie versteckt und damit das Problem größer.

Eines Tages sind die meisten dieser Leute dann gestorben und haben nichts, an das die sich zurückerinnern können.

Ist es dann nicht ein richtig gutes Geschäft, sich einer mehr oder weniger andauernden Langeweile zu stellen um das Thema mal durchdenken und lösen zu können?

Wenn ich eines Tages abtreten muß, wird es bei mir viel zum Erinnern geben! Von meinen Leihkindern habe ich doch schon erzählt!

 

Die Menschen müssen wissen, was sie machen. Ich erinnere mich noch mit Grausen an eine junge Frau, auf die ein Problem zukam und die mit keinen guten Worten bereit war, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten. Bis das Problem da war und ich plötzlich helfen sollte.
Nur habe ich das nicht eingesehen. Es war ihr Thema. Geholfen hätte ich, nur TRAGEN wollte ich sie nicht. Der Kontakt ist gerissen. Deshalb kann ich nicht erzählen, was aus ihr geworden ist.
Fehler hatte sie eindeutig; nur darf ich da nicht meckern. Ihre Fehler waren einfach zu erkennen, nur gilt das auch für mich?

Nachtrag: Das kann hier einfach NICHT so stehen bleiben! Eine Sorte Sprengstoff sieht so aus:

BUNDESVERFASSUNGSGERICHT

Wenn ich unrecht hätte, wüßte ich das längst!

Meint hier irgendwer, daß diese Seite noch auf diese Weise im Netz wäre, wenn der Ex-Landrat des Kreises Pinneberg tatsächlich Chef des Sparkassenverbandes in Schleswig-Holstein geworden wäre? https://archive.org/details/Sparkassenverband

Oder schaut hier rein. Diese Spitzenjuristin hat gemeint, offen gegen mich arbeiten zu dürfen! Warum ist das noch im Netz? https://archive.org/details/FilzFilzFilzFilz

Hier gibt es noch ein Lob für einen berühmten Professor, der plötzlich keine ca. 1500 Teuro von mir haben wollte, obwohl der das Gerichtsverfahren gewonnen hat!
https://archive.org/details/FrankBaumgaertelProfessor
.
Was ist da passiert?
Heute bin ich der Überzeugung, daß die Empfehlung für den Professor eine abgefeimte Falle war. Nur wer war unehrlich? Die Frage ist weiter offen und die muß nicht beantwortet werden.

Das Hauptziel ist erreicht: Die Welt ist in Bewegung. Viele Verbrechen fliegen auf und wir werden eine Chance bekommen. Ob wir, als Menschheit, einen erfolgreichen Weg finden, diese Chance zu nutzen, wird sich herausstellen.
Rechnet bitte damit, daß mir einige wenige Menschen wichtiger sein könnten, als der „Rest der Welt“. Das wird bei den allermeisten anderen Menschen genauso sein. Die Menschen, die man kennt, sind im Zweifel WERTVOLLER als alle anderen. Dabei kommt da kein absoluter Maßstab zur Anwendung, sondern ein emotionaler Maßstab. Und genau das ist zulässig.

Erst wenn man andere Menschen abwertet oder nicht als Menschen ansieht, wird es sehr schwierig. Die emotionslosen Typen, auch Illuminati oder Mr. Global genannt, gehören in diese Zuordnung. Vielleicht machen wir mit denen das, was man nicht erst seit 1945 mit der übergroßen Anzahl der charakterstarken Deutschen gemacht hat. ÜBERWACHEN BIS AUF DIE HUNDERTTAUSENDSTE STELLE HINTER DEM KOMMA! Die Hölle ist ein reines Erholungsheim gegen solche Genauigkeit!

Diese Überwachung muß auf mindestens zehntausend Jahre ausgedehnt werden. Dazu sind die Folgen einer erneuten MACHTÜBERNAHME DIESER TYPEN einfach zu grauselig.

Nach zehntausend Jahren kann sich das Erfordernis ergeben, die Überwachung auf unbegrenzte Zeit auszuweiten. Nur wird das spätestens nach zwei oder drei Generationen begriffen.
Wenn das dann nicht verbreitet wird um Gutmenschen von Anfang an den Wind aus den Segeln zu nehmen, werden die gleichen dummen Fehler gemacht, wie es irgendwann in der Vergangenheit passiert ist.

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar