Arbeitsweise der Hintergrundkräfte

Wie werden die Opfer beherrscht, die von den Hintergrundkräften und deren unmoralischen Handlangern geplündert werden ?

Was ist überhaupt BEHERRSCHUNG?

Beherrschung läßt sich ganz einfach wie folgt beschreiben:

  • Ich nehme Dir weg was immer ich will und Du darfst es nicht mal zur Kenntnis nehmen!
  • Du darfst Dich nicht mal beschweren, wenn ich Dein Potential dazu benutze, Dir das Wasser abzugraben um Dich danach verdursten zu lassen!

Auf Deutsch: Brutalste Plünderung ist die Machtgrundlage der Hintergrundkräfte.

  • Funktioniert das System stufenweise, indem von Oben immer geplündert wird?
  • Müssen sich die rangniederen Kreaturen durch eigene Plünderungen am Leben erhalten, weil die andernfalls im tatsächlichen Sinn „verhungern“?
  • Genau so wird doch eine nicht zu durchbrechende ABHÄNGIGKEIT geschaffen!

Wo liegt eine mögliche Lösung?

  • Ein einziger Mensch muß stark genug sein, dieses System zu überleben, die Plünderung an ihm zu beenden und das System bekannt zu machen!
  • Die erfolgreiche Plünderung kann nur im Verborgenen funktionieren, wenn die Opfer blind gehalten werden können.
  • Meine Befreiung machte zunehmend größere Fortschritte, je mehr ich die Bodenlosigkeiten von diesem bodenlosen Stück „eklige braune Masse“ Hans-Jobst von Stosch entdecken und endlich in die richtigen Zusammenhänge stellen konnte.
  • Die Bestätigung für meine Entdeckungen, mein Verstehen unvergessener Ereignisse, erfolgte immer sehr zeitnah durch ein Anwachsen meiner Freiheitsgrade!
  • Es gibt keine deutlicheren Beweise.
    .
  • Deshalb konnte ich das auch allein und ohne fremde Hilfe durchstehen!
  • Die eindeutigen Erfolgserlebnisse gaben den erforderlichen Rückhalt, die entdeckten Bodenlosigkeiten verarbeiten zu können.
  • Eine der Voraussetzungen für die erfolgreiche Verarbeitung bestand mit Sicherheit aus einer ziemlich vollwertigen Ernährung.
  • Bei „solchen Arbeiten“ bekommt man als früheres Opfer nichts „geschenkt“.
  • Wann ging das Drama richtig los? Als es mir gelang, auf dem Jägerschießstand die Ergebnisse beim Tontaubenschießen von ca. drei auf häufige vierzehn von fünfzehn Tauben zu steigern. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals alle fünfzehn Tauben getroffen zu haben.
  • Der Fehler der Handlanger bestand darin, diese Erfolgserlebnis für eine „richtigen Aufbruch“ und NICHT für ein ZUFÄLLIGES Zwischenhoch gehalten zu haben!
  • Geschah denen ganz recht!
    .
  • Hans-Jobst von Stosch kann nicht mein Vater gewesen sein. Mit seinen eigenen Kindern hat der einfach nicht das getan, was der regelhaft an mir exekutiert hat. Immer und immer wieder!
  • DER kann kein richtiger Mensch gewesen sein. DER muß die ganze Zeit gewußt haben, daß es für ihn jederzeit gefährlich werden könnte! Und deshalb ist der irgendwann geflohen.
  • Einen winzigen Teil seiner Schuld hat der zurück bekommen, als ich mich weigerte, den noch einmal zu sehen, als der am Verrecken war!
    .
  • Was ist mit seiner Frau passiert? Mußte die ein paar Tage/ Wochen länger auf der Erde bleiben, weil ich mich auch bei der weigerte, die noch einmal zu sehen, als die dabei war in die Hölle zu reisen?
  • Diese Frau ist ins Bodenlose gefallen, als die mich unter Risiko für ihr Leben zwang, meine Kräfte bis zur völligen Erschöpfung zu verausgaben; was in diesem Fall nach der Lösung und dem Nichteintritt der Todesgefahr zu einer Energieexplosion führte, mit der ich meine Wut an ihrer Unverfrorenheit ausließ.
  • Genau  in dem Augenblick hat die den Fehler ihres Lebens gemacht und erfolglos versucht, mich zu kuschen!
  • Dann explodierte meine Wut erneut und gleichzeitig stieg der unerwartete Kraftzufluß heftig weiter an!
  • Das führte dazu, daß ich die auf der Stelle gekuscht habe!
  • Auch von der Frau sind jede Menge Bodenlosigkeiten in meinem Gedächtnis wieder aufgetaucht. Nicht mal der kleinste Zweifel an diesen Bodenlosigkeiten besteht. So fest hat sich das in mein Gedächtnis eingebrannt.

(Es geht bei der Frau, die einfach nicht meine Mutter gewesen sein kann, um das Ereignis auf der internen Kellertreppe, wo die von Unten die Treppe hochkroch, sich selber in akute Lebensgefahr brachte; mir den letzten Nerv stahl, weil die einfach nicht das tun wollte, was ich der zurief, nämlich zu verschwinden, SCHNELL zu verschwinden. Erst als ich überlegte, wann ich meine schwere Last auf dieses alte Wrack fallen lassen müsse, kroch sie ganz langsam wieder runter und ermöglichte mir so das Vermeiden des „Unglücks“!

Solch einem DRECK darf man solche VERBRECHEN nicht verzeihen! Die werden unbedingt weiter plündern! Genau das ist zu unterbinden! An der zutreffenden Kontrolle der Verhinderung weiterer Plünderungen hängt die eigene Weiterentwicklung.

Stürzt man im tatsächlichen oder übertragenen Sinn ab, konnte man die Plünderung nicht beenden und/ oder hat den Ort der Plünderung (den Mechanismus der Plünderung) nicht oder nicht rechtzeitig erkennen können.)

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.