Volltrollos und andere Zerstörer!

Die Hintergrundkräfte müssen wirklich nicht SELBER Hand anlegen. Ihre Opfer sind so hirngewaschen, die scheinen die Dreckarbeit OHNE AUFTRAG auszuführen!

Dieses Plakat in DIN A1

erregt immer wieder die ZERSTÖRUNGSWUT von Fußgängern! In der vergangenen Nacht wurde das Plakat besonders gründlich zerstört und dieses mal in drei Teile zerteilt!

Und dann haben es die VOLLTROLLOS einfach vor meinem Gartenzaun liegen lassen. Also wurde es einfach von Krampen befreit und in lesbarer Form wieder angetackert!

Mir hat das Ganze ein nettes Gespräch mit einem Mann eingebracht, den ich vom Sehen her kannte!
Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt und für diese Seite Reklame gemacht!

Vor über einem Jahr habe ich mich schon im Netz dafür bedankt, daß ein paar Zerstörungstypen die Bruchstücke der Großplakate liegen gelassen haben. Damals blieben die schon nutzbar!

Mir beweist das, daß die Zerstörer sich voll im Hormonrausch befinden und NICHT denkfähig sind.

Mal schauen was passiert. Langsam wird es zum Sport, unglaubwürdige Behörden anzulügen. Schaut doch einfach mal hier rein:

Unglaubwürdige Behörden bekommen Lügen vorgesetzt!

Macht in Behörden bitte Unterschiede. Es gibt dort nach wie vor Menschen, die sich sehr gut auskennen und die wissen, wovon die reden.
Diejenigen mit Kenntnissen und Wissen, können den Unsinn der Leitungsebenen oft nicht umgehen. Wenn man sich auskennt, sieht man sie „leiden“.

Wir brauchen dringend einen Neuanfang! Das geht nur, wenn die Forderungen des obigen Plakates durchgesetzt werden können!

 

Das Problem mit dem Abreißen der Plakate aus Hohlkammerprofilen besteht nicht daran, die Bruchstücke so aneinander zu legen, daß man sie anschließend noch lesen kann. Das Problem besteht darin, es recht bald zu merken.

Es passiert nämlich, daß die U-förmigen Krampen nur einseitig ausgezogen werden und dann als recht scharfe Spitze von der Trägerplatte aus Holz abstehen. Daran besteht Verletzungsgefahr und die muß so schnell wie möglich beseitigt werden.
Die Krampen, die beidseitig im Holz stecken bleiben, stellen keine Gefahr dar. Da kann man mit der Hand drüber streichen ohne sich verletzen zu können. Die Spitzen könnten doch recht weh tun!

 

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar