Satanische Weltregierung: Was braucht es, um die zu ZERSTÖREN? TEIL 89

Ist Euch klar, was ich da geschrieben habe? Vor wenigen Minuten geschrieben habe?

OHRFEIGEN-Abonement für das sich Bundesverfassungsgericht nennende „ETWAS“! Teil 10

Dort:

Dieses Wissen ist nur auf einem Weg zu erreichen, den Christen immer verweigern werden: https://archive.org/details/SelteneBuecherueberEsoterik . (Zitat Ende)

DAS will jetzt verbreitet werden. Begreift Ihr, was hinter dem Zitat „steckt“??

    • Die Organisation jeden Glaubens war schon immer satanisch!
    • Diese „Organisation“ macht den Zugang zum Zentrum des Glaubens so schwer wie möglich!
    • Nur Satan nutzt Zwang!
    • Nur Satan nutzt Verbote, um Wissen zu blockieren und zu monopolisieren!
      .
    • Jeder Herrgott wird nur auf Freiwilligkeit bauen!
    • Gefahren werden vom Herrgott bekämpft, indem den Menschen die Gefahren gezeigt und bewiesen werden.
    • Dann werden Wege aufgezeigt, wie man mit Gefahr erfolgreich umgehen kann!
      .
    • Wer sich vom Herrgott abwenden will, darf das!

Der Christenglauben ist seit vielen Jahrhunderten verfälscht! Nur der nicht zu zerstörende Kern ist noch echt. Der Zugang zu diesem Kern wird von Satan so schwer gemacht, wie es geht. Verhindern kann Satan den Zugang nicht, nur befinden sich erfolgreiche Sucher danach wahrscheinlich in Lebensgefahr!

Es bedarf also eines spirituellen Schutzes, der im „Ohrfeigen-Beitrag“ ausreichend angedeutet wurde!

Der Angriff Satans auf das Leben ist total! Der setzt jetzt Alles auf eine Karte. Deshalb kann der doch auch total verlieren!

Tun wir dem doch den Gefallen und lassen den total verlieren! Anschließend sollten wir den für hunderttausend Jahre wegsperren wollen!

Sicherheitskopie: https://web.archive.org/web/20230820045130/https://sonnenspiegel.eu/esoterik/hintergrundkraefte_749.html

Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit, Politik, Psychologie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert