Der Schlund der Hölle öffnet sich gerade!!

Die Hintergrundkräfte ziehen gerade jede „Hilfe“ an, die man irgendwie „gegen Rußland“ ins Feld führen kann. Dazu zählen offensichtlich auch „Kämpfer, die vorher in Syrien „gemordet (???)“ haben!

Auf dieser Netzseite https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/133427-bericht-hunderte-von-dschihadisten-aus/ , die allerdings nur mit dem Tor-Browser zu öffnen ist, ist das Folgende zu lesen:

(Zitat Anfang)

Bericht: Hunderte von Dschihadisten aus Idlib treffen in der Ukraine ein

Hunderte von islamistischen Terroristen aus Idlib sollen über die Türkei in die Ukraine verlegt worden sein. Laut Berichten kämpfen sie dort an der Seite der ukrainischen Armee gegen Russland.
Unter Berufung auf die russische Nachrichtenagentur Sputnik berichtet der syrische Staatssender SANA, dass Hunderte von Terroristen, die sich in Nordsyrien aufhielten, über die Türkei in die Ukraine verlegt worden seien. Dort sollen sie an der Seite der ukrainischen Streitkräfte gegen die russische Armee kämpfen.

Etwa 450 arabische und ausländische Terroristen aus Idlib sollen in der Ukraine eingetroffen sein, um an den dortigen Kämpfen teilzunehmen – weniger als drei Tage, nachdem sie Syrien verlassen und türkisches Territorium durchquert hatten. Das berichtet SANA.

Zuvor machten Gerüchte die Runde, dass sich einige islamistische Söldner aus Idlib bereit erklärt hätten, an der Seite des Westens gegen die russische Armee in der Ukraine zu kämpfen. Der stellvertretende syrische Außenminister Baschar al-Dschafari erklärte unlängst, dass der Westen darin kein Hindernis sehe, selbst den „Teufel“ gegen Russland zu bewaffnen. Er schloss die Möglichkeit der Verlegung bewaffneter Terroristen, darunter auch Mitglieder des IS, in die Ukraine nicht aus. Denn auch in anderen Teilen der Welt würden sie eingesetzt, um den „Interessen der USA und des Westens zu dienen.“

Die Beteiligung tschetschenischer Kämpfer am russischen Krieg gegen die Ukraine, unter der Führung des Oberhaupts der tschetschenischen Republik, Ramsan Kadyrow, hat inzwischen einen Streit unter den Islamisten in Nordwestsyrien ausgelöst. Die Dschihadisten in Idlib verurteilten ihrerseits Kadyrow und seine Soldaten dafür, dass sie an dem Ukraine-Krieg teilnehmen. Als „ungläubige Abtrünnige“ seien sie vom Glauben abgefallen. (Zitat Ende, Bilder mit Unterschrift weggelassen).

Rußland wird mit ähnlichen Methoden bekämpft, wie seinerzeit Hitlerdeutschland. Das Schicksal Rußlands wird davon abhängen, ob die russische Bevölkerung begreift, daß sie von Kräften angegriffen werden, die gar keinen Spaß verstehen und die ausschließlich die TOTALE UNTERWERFUNG wollen.

Den Deutschen unter Hitler wurde dieses Wissen verweigert und deshalb konnten die auch so weitgehend in die Pfanne gehauen werden!

Das Schicksal Rußlands wird also davon abhängen, ob der Herr Putin klüger als Hitler ist und ob er rechtzeitig angefangen hat, die Bevölkerung seines Riesenstaates darauf geeignet vorzubereiten.

Es gibt keinen bequemen Weg in die Freiheit. Der Deibel will keine Freiheit, der erträgt um sich herum nur wortlose Sklaven! Deshalb ist der auch so leicht zu erkennen (NACHDEM man das System verstanden hat)!

Wir werden bald wissen, was passieren wird.

Weder die Hintergrundkräfte noch deren gewissenlosen Handlanger werden zurückstecken. Man kommt gegen diese Typen nur an, wenn man die spirituell vernichtet!
Nach der Vernichtung darf nicht versucht werden, die doch noch zu retten! Man würde sich selber nur reinreißen!

Es ist ganz einfach, ein vorhandenes System zum Kippen zu bringen: Durch Realitätsbezug und Rückgabe von Schuld:


 

Die Wirkungen auf die wirklichen Handlanger sind brutal! Denkt an dieses bodenlose Stück Dreck von Typen, der einfach nicht mein Vater gewesen sein kann! Der hat irgendwann den Schwanz nach Innen gestülpt und ist geflohen!

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.