Prostataprobleme beenden

Schon lange überlege ich, wie ich mit relativ neuem Wissen/ Erfahrung in die Öffentlichkeit gehe. Hier habe ich das schon getan: https://archive.org/details/Heilungskrisen .

Es fehlte also nicht an Mut, sondern nur am Anlaß. Der ist heute in Form eines Videos geliefert worden.
Um es gleich klar zu sagen! Es ist ein Reklamevideo und der Sprecher redet einfach weiter und hört nicht auf zu sprechen. DER WILL ALSO ETWAS VERKAUFEN!
DER kommt einfach nicht auf den Punkt und erzählt seinen „einfachen Trick“ nicht!

Das Video gibt es hier und ich empfehle es nur mit der Einschränkung, daß ich selber nicht in der Lage war, es bis zum Ende anzuschauen!

Was habe ich gemacht, denn das „Pinkelproblem“ kenne ich lange?
Bei mir wurde die Ursache im zarten Alter von 3,5 bis 4,0 Jahren gelegt. Irgendwo hier gibt es Feinheiten zum Beginn meiner „Probleme“: https://archive.org/details/IstDasKrebsproblemGeloest2 .
Beseitigt die Ursachen oder hebt das Problem auf und die Einheit aus „Seele, Geist und Körper“ geht zur Heilung über. Jede Heilung ist irgendwann abgeschlossen, wenn man der genannten Einheit nur genug Zeit gibt und Rückschläge verhindern kann!
DAS ist die saubere Methode, die bei jeder Gesundheitsstörung funktioniert und mit der man wirklich jede Gesundheitsstörung zur endgültigen Ausheilung bringen kann!
Tricks braucht man dazu nicht!

Lösung des Pinkelproblems (Prostataproblems???), wie es bei mir sofort geholfen hat:

  • Probiert doch mal, in einen 1/2 Liter Plastikbecher zu pinkeln.
  • Die gibt es kostenfrei als „Abfall“ im Lebensmittelhandel.
  • Das geht ganz einfach, weil man dann keine Angst mehr haben muß, NEBEN DAS WC ZU PINKELN!
  • Das ist nämlich (bei mir) die tiefere Ursache für meine Pinkelprobleme.
  • Ich konnte zeitweise meinen Urinstrahl nicht mehr genau ins Becken richten!
  • In meiner Kindheit war es dann ein anderes TRAUMA (Problem)!
    .
  • Richtige Männer haben ein extra Urinal, da entsteht das Problem erst gar nicht!
  • (Wenn ich kein extra Urinal habe, bin ich dann „kein richtiger Mann“?)
  • Anschließend kippt ihr den Inhalt des Bechers einfach ins Klo.

Es wird vermutlich auch NICHT ERFORDERLICH sein, diese Methode dauerhaft zu nutzen. Bei mir gibt es schon deutliche Verbesserungen. Habt also Geduld und kehrt zu der Methode zurück, wenn es erforderlich ist!

Vielleicht ist die im Video angepriesene Methode wirksamer als meine Methode. Um das beurteilen zu können, hat meine Geduld einfach nicht ausgereicht!

Ihr entscheidet! Es ist Euer Leben!

Was im Video nicht gesagt wird: Es scheint sinnvoll zu sein, kein Wasser aus Plastikflaschen zu trinken. So verringert man die Menge an unerwünschten Chemikalien, die sich aus dem Plastik lösen und ins Wasser übergehen.
Meint der Sprecher tatsächlich, daß aufgeweckte Zuschauer das nicht merken?
Und dann: Wie sollen die Chemikalien aus dem Papier in den Körper gelangen? Soll man das Papier (nach der Benutzung????) verspeisen?
Der Ringmuskel ist eine Schleimhaut. Ein Übergang von Chemie ist nicht völlig ausgeschlossen, aber nur bei Vorhandensein von Wunden in größeren Mengen zu erwarten! Und wie soll die „ganze Chemie“ aus dem Papier an die Oberfläche des Papiers gelangen, um dann über den After in den Körper zu gelangen?

Kann es da nicht sein, daß es gar nicht auf die angeblichen oder tatsächlich im Papier vorhandenen „Chemikalien“ ankommt, sondern nur ein Glaube erzeugt werden soll, der in sehr vielen Fällen ausreicht, Gesundheitsprobleme deutlich zu verringern?
Wer sich mit der Medizin vom Dr. Hamer auskennt, kommt auf solche Fragen!
Unter Ausnutzung eines Glaubens kann man sehr gute Geschäfte machen. Schaut doch auf die katholische Kirche im Mittelalter! Die haben das doch vorgemacht!

Jetzt probiert meine Methode aus. Erfahrungsberichte veröffentliche ich gerne ohne Namensnennung!

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.