Kleine „Menschenkunde“ und Polizisten!

Der letzte Versuch der Polizei, sich heftig unbeliebt zu machen, verschwindet einfach nicht aus meinem „Hinterkopf“!
Das bedeutet, daß die „Ernte“ dieses Ereignisses einfach noch nicht vollständig geerntet und in die Scheune gebracht werden konnte.

Laßt uns ganz allgemeines Wissen über Menschen auf die Polizei anwenden und uns dazu verlassen, darüber nachzudenken, ob wir weiter „solche Polizisten“ dulden wollen!

Worum geht es?
Fragt Euch doch mal bitte, wovon Lebewesen leben? Vom Essen! Nur darauf will ich nicht hinaus.

Es gibt Lebensenergie, über die wenig gesprochen wird, damit diejenigen, die um ihre Lebensenergie BETROGEN WERDEN, sich nicht ausdrücken können und vor allen Dingen nicht begreifen sollen, was tatsächlich abgeht!

  • Diese Vorgänge laufen bei vielen Menschen unbewußt ab.
  • Das „höhere Selbst“ sorgt eigenständig für die Erhaltung des Lebens.
  • Manchmal gelingt die Erhaltung des (eigenen) Lebens nur so gerade eben.
  • Dauert dieser Zustand zu lange an, wird es i.d.R. zu chronischen Krankheiten kommen. Solche Menschen sind auch nicht sehr erfolgreich im Leben.

Die seit einigen Jahrzehnten zunehmende Befassung mit der Esoterik hat Wege eröffnet, die bisher der breiten Öffentlichkeit nicht bekannt waren.
Langsam spricht es sich rum, daß es Lebensenergie gibt.

  • Lebensenergie gibt es genug, wenn man ein gottgefälliges Leben führt, was weder bedeutet, daß man in eine Kirche rennen oder überhaupt beten muß.
  • Dann gelingt es nämlich, sich selber in eine sinnvolle Ordnung einzugliedern und dort seinen Anteil beizutragen.
  • Menschen erzeugen für sich selber genug Lebensenergie und haben sogar noch etwas davon zum „verschenken“.
  • Wenn das Umfeld genauso arbeitet, baut sich die Gemeinschaft auf und das Niveau der verfügbaren Lebensenergie steigt.
  • Solche Gemeinschaften haben als Ganzes Erfolg.
  • Es gibt „Kompliziertheiten“, die hier nicht vollständig erläutert werden können. Erfolg einer Gemeinschaft kann auch eintreten, wenn die vollständig von fremder Lebensenergie lebt, also von der ständigen Zulieferung geraubter Fremdenergie abhängig ist. Das nennt sich AUSBEUTUNG und ist weitgehend noch unverstanden und mit unzutreffenden Inhalten gefüllt. Es kommt also wie immer auf die Feinheiten an.
  • Gesellschaften, die von Raub leben, werden irgendwann zusammenbrechen. Vermutlich stehen die USA kurz vor dieser Entwicklung. Aufhalten läßt sich solch ein Zusammenbruch nur kurze Zeit und der dafür zu zahlende Preis muß sehr hoch sein.
    .
  • Die Teile der Menschheit, die NICHT NACH SINNVOLLER EINORDNUNG streben, erzeugen selber zu wenig Lebensenergie, weil die keinen Zugang zu den Quellen dieser unverzichtbaren Energieform haben.
  • Das satanische Unterbewußtsein dieser Lebewesen versucht automatisch, sich ZU RAUBEN, WAS ES BRAUCHT!
  • Durch den Raub wird die unverzichtbare Lebensenergie teilweise verbraucht und kann von den beraubten Opfern nicht oder nicht schnell genug ersetzt werden.
  • Beim erfolgreichen Räuber gibt es einen Zugewinn an Lebensenergie. Dieser Zugewinn kann durchaus als Machtrausch erlebt werden.
  • Der Energiepegel ist ins gesamt niedrig.

Wo kommt die Polizei ins Spiel? Die Polizei kommt in unsere Aufmerksamkeit, wenn wir begreifen, wie Menschen anderen Menschen Lebensenergie rauben und wir dann die Frage stellen, ob es solche Erscheinungen auch bei der Polizei gibt. Um es kurz zu machen: JA!

Die Wege, wie Menschen anderen Menschen ihre Lebensenergie stehlen, finden sich z.B. im Buch von James Redfield „Die Prophezeiungen von Celestine“. In der 28. Auflage, ISBN: 3-453-08200-1, findet sich das Wissen im Kapitel „Die Klärung der Vergangenheit“ auf der Seite 163. Dort wird etwas verschleiernd von „Kontrolldramen“ gesprochen. Es gibt die folgenden Raubmethoden:

  1. Einschüchterer
  2. Vernehmungsbeamter
  3. Unnahbarer
  4. armes Ich
  • Zu 1: Das Opfer wird einfach so lange BEDROHT, bis es aus lauter Angst seine Lebensenergie entweder hergibt oder die nicht länger verteidigen kann.
  • Zu 2: Der „Räuber“ bohrt einfach so lange im Opfer rum, bis er sich eine ausreichende Portion Lebensenergie stehlen konnte.
  • Zu 3: Der Unnahbare nutzt den Aufwand, den Andere treiben, um ihn erfolglos zu bestehlen.
  • Zu 4: Die restlos geplünderten Menschen überleben auf Grund der Nutzung eines Mitleideffektes.

DIESES WISSEN muß jetzt zu der VOLLVERSORGUNG mit Lebensenergie durch göttlich gewollte Lebensweise in Gegensatz gebracht werden.
Und dann muß gefragt werden, wie viele Menschen es bei der Polizei gibt, die tatsächlich in sich ruhen und die ständigen Raubzüge bei Anderen, also durchaus auch bei Kollegen, NICHT NÖTIG HABEN!

Meine Vermutung lautet, daß es bei der Polizei viel zu wenig Menschen mit eigener Vollversorgung gibt!
Sollte meine Vermutung stimmen, daß bei der Polizei gezielt EINSCHÜCHTERER eingestellt werden, damit genau diese Polizei als bewußtes Unterdrückungsinstrument GEGEN DIE EIGENE BEVÖLKERUNG eingesetzt werden kann, wird der Effekt sinnvoll verständlich, den der Polizeibesuch bei mir ausgelöst hat:

Polizisten-innen: Kann von denen tatsächlich niemand zuhören?

Es gibt Handlungsbedarf! Die Polizei muß wissen, daß sich eine in sich ruhende Bevölkerung keine UNTERDRÜCKERpolizei gefallen lassen wird!
Sollte sich nachweisen lassen, daß planmäßig eine UNTERDRÜCKERpolizei geschaffen wurde, dann sollen die Verantwortlichen doch bitte schon einmal anfangen, sich auf die Konsequenzen zu freuen.

Es gibt immer Wege, seine Position zu verbessern. Wenn ich das kann, können alle Anderen das auch! Wenn die das nicht wollen, dann ist gar kein Mitleid angesagt!

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.