OHRFEIGEN-Abonnement für das sich Bundesverfassungsgericht nennende „ETWAS“! Teil 7

Liebe „Leute“ im sich selber als Bundesverfassungsgericht bezeichnenden „ETWAS“! Man wird es Euch ankreiden! Ich wäre nie auf dieses Buch gekommen, wenn Ihr für Ordnung gesorgt hättet! TEIL 2!!

MAN WIRD ES EUCH ANKREIDEN, DAß ES MIR IMMER WIEDER MÖGLICH IST, DIE VERBINDUNGSLINIEN ZU ZIEHEN!

DAS IST DOCH GENAU DAS, WAS DIE BEQUEMEN TYPEN AN MIR NOCH NIE LEIDEN KONNTEN!
ES HAT EIN PAAR  TAGE GEDAUERT UND DANN HATTE ICH DIE BLÖDHEITEN DIESER TYPEN BEGRIFFEN!
Diesesmal hat es nur eine einzige Nacht gedauert!

Es gibt einen Nachtrag zum Teil 6 dieser Reihe:

OHRFEIGEN-Abonement für das sich Bundesverfassungsgericht nennende „ETWAS“! Teil 6

Und zwar zur Aussage, die auf der Seite 88 des Buches von Burri und Schwarz zu finden ist! Zu genau dieser Aussage:

Seite 88, es geht um den US-Kredit an die Weimarer Republik: „ Als einige Monate vor dem großen Geldstreik im Herbst 1929 ein amerikanischer Bankier gefragt wurde, warum man eigentlich von ihrer Seite aus den Deutschen immer neue Spargelder aus den Vereinigten Staaten zuschiebe und den amerikanischen Sparern die Taschen mit bestimmt bald wertlos werdenden deutschen Schuldverschreibungen fülle, da antwortete der Vertreter der amerikanischen Zinswirtschaft: «Wir würden bei uns den Zinsfuß senken, wenn w ir diese Ersparnisse nicht nach Deutschland leiten würden. Diese Senkung des Zinsfußes würde uns einen weit größeren Verlust an Zinseinnahmen bringen als der Verlust all dieser Gelder in Deutschland ausmacht.» So wagte man also die Spargroschen amerikanischer Sparer dem fast sichern Verlust auszusetzen, um den Zins hochhalten zu können. Darum nochmals: der Zins ist ein Feind des Sparens, v o l k s w i r t s c h a f t l i c h betrachtet.“ (Zitat Ende)

Das ist nämlich nur ein Drittel der Wahrheit! Der zitierte Banker hat seine schweizer Gesprächspartner dumm halten wollen, indem der ihnen nur einen winzigen Teil der tatsächlichen Zusammenhänge offengelegt hat! Trotzdem bin ich dem für SEINE BLÖDHEIT, „diesen Teil der Wahrheit“ offen zu legen, nicht undankbar!

Verbindungslinien zu ziehen und TATSACHEN vollständig aus Bruchstücken zusammen zu setzen, ist einfach!
Man muß nur begriffen haben, worauf zu achten ist!

Liebe „Leute“ im sich selber als Bundesverfassungsgericht bezeichnenden „ETWAS“: Hier kommt das deutlich vervollständigte Bild der ganzen Wahrheit:

    • Die Amies verschenken nie etwas!

    • Der Kredit wurde ganz bewußt als „vorweggenommener Kaufpreis“ gesehen! Ich habe nur keine Lust, die Quelle für diese Wahrheit zu suchen!

      .

    • Es ging also gar nicht darum, die Zinsen in den USA hoch zu halten, sondern es ging um das Erreichen MEHRERER ZIELE!
    • Die schweizer Gesprächspartner haben es wahrscheinlich begriffen, denn die nennen ausdrücklich auch den „Geldstreik aus dem Hernst 1929“, der dann zur Wirtschaftskrise führte, die Hitler an die Macht spülte!
    • Ein weiteres Ziel muß es also auch gewesen sein, die nächste Wirtschaftskrise vorzubereiten, die dann ja auch zur Machtergreifung Hitlers und dann auf den direkten Weg in den zweiten Weltkrieg geführt hat.
        • Dieser Krieg hätte von Deutschland auf Europa begrenzt werden können, wenn Hitler nicht so vollständig bescheuert gewesen wäre (Dünkirchen)!
        • Die Pläne der Geldsäcke (der damaligen Satanischen Weltregierung) wären dann nicht aufgegangen!
        • Hitler hätte dann tatsächlich ein „großer Mann“ sein können!

Es ging also gar nicht um das „Kleingeld“, das durch zu hohe Zinsen in den USA verdient werden konnten! Es ging um das richtig große Geschäft! Blut sollte in hunderttausenden von Hektolitern spritzen! Satan wollte fressen und fressen und fressen und seine Mcht mal wieder erweitern!

Es ist doch ganz einfach:
Weltkriege kann man nur anzetteln und gewinnden, wenn man wirklich jede Einflußgröße ABSOLUT BEHERRSCHT!

    • HITLER wurde offensichtlich absolut beherrscht!
    • Wäre es anders gewesen, dann hätte die Satanische Weltregierung den nicht an die Macht gelassen!

Liebe „Leute“ im sich selber als Bundesverfassungsgericht bezeichnenden „ETWAS“:

MICH BEHERRSCHT IHR NICHT!
DAS HAT AUCH IN DER VERGANGENHEIT NUR SEHR UNVOLLSTÄNDIG „FUNKTIONIERT“! MEINE VERBINDUNG ZUR TRANSZENDENZ KONNTE GESTÖRT, ABER NICHT VERNICHTET WERDEN!

Deshalb konnte ich die doch so „erneuern“, wie es mir jetzt gelungen ist! Täglich lerne ich noch dazu!

Liebe „Leute“ im sich selber als Bundesverfassungsgericht bezeichnenden „ETWAS“:

Macht, die gegen die SCHÖPFERKRAFT BESTEHEN KÖNNTE, haben die nicht!

DAS gilt natürlich auch für Euch!
Quelle:

Auschwitz! Teil 4!!!!

Erinnert Ihr Euch, daß das bodenlose Stück „Menschendreck“ Hans-Jobst von Stosch in eine viele Monate vorher fertiggestellte „Fluchtburg“ geflohen ist, als klar war, daß der auffliegt?

    • Wohin werden Ihr fliehen?
    • Schaut hier rein:
    • https://archive.org/details/Frabato
      .
    • Ihr flieht nicht!
    • Ihr werdet geholt!
      .
    • Zu Eurem Herrn!
    • Der hat einen Pferdefuß und stinkt nach Schwefel!

Sicherheitskopie: https://web.archive.org/web/20230811042752/https://sonnenspiegel.eu/esoterik/bundesverfassungsgericht47.html

Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit, Politik, Psychologie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert