Offener Brief an die Landrätin des Kreises Pinneberg, Frau Heesch

Henning von Stosch

Führerscheinumtausch

Hallo Frau Heesch,

zuerst möchte ich Sie dazu beglückwünschen, daß eine völlig sinnlose Maskenpflicht in Ihrer Behörde aufgehoben wurde.
Bitte sorgen Sie dafür, daß das so bleibt und dieser Unsinn im Kreis Pinneberg auf Dauer abgeschafft bleibt. Sie verfügen über den entsprechenden Einfluß!

Covid bzw. Corona war eine einzige dreckige Lüge! Sollten Sie es noch nicht wissen, empfehle ich Ihnen die alten Videos von Dr. Schiffmann, wo der regelmäßig nachweist, daß es in der Anfangszeit der angeblichen Seuche bei gesunden Menschen keine Übersterblichkeit gab. Es starben ausschließlich Menschen mit mehreren schwerwiegenden Vorerkrankungen.

Dann kam es auf Veranlassung der WHO zu einer Fehlmedikation mit bekannt tödlichen Nebenwirkungen. Die Anzahl der Toten hing davon ab, wie lange die Ärzte brauchten, um den Fehler des WHO zu begreifen und vorhandenes Fachwissen wieder anzuwenden. In einigen Ländern ging das sehr schnell!

Ein Übriges erledigten zwei weitere Maßnahmen:

  • Die Gabe von Medikamenten, die Viren bekämpfen können sollen, erzeugt oft so heftige Nebenwirkungen, daß Patienten daran leicht versterben. Vorgeschädigte Patienten sterben unter solchen Medikamenten natürlich besonders leicht.
  • Eine viel zu frühe Zwangsbeatmung hat dazu geführt, daß viele Patienten starben, denn diese Maßnahme allein kann zu ca. fünfzig Prozent Todesfällen bei den Patienten führen.
    .
  • Ein besonderes „Bonbon“ bestand darin, daß die Krankenhäuser zusätzliches Geld bekamen, wenn Patienten mit dem „Covid bzw. Corona Label“ versehen werden konnten.

Frau Heesch, gehen Sie bitte auf die Startseite des Blogs: https://sonnenspiegel.eu/ .

Dort finden Sie:

Jetzt komme ich zu dem Führerscheinumtausch!

Die Mail Ihrer Führerscheinstelle vom 19. Juli 2022 kam dieses mal ohne Namensnennung! Das bedeutet schlicht, daß der Inhalt der Mail wahrscheinlich mit Ihnen abgestimmt ist!

IHNEN, LIEBE FRAU HEESCH, MUß BEKANNT SEIN, DAß NACH WIE VOR FÜR MICH EIN BETRETUNGSVERBOT FÜR IHRE BEHÖRDE BESTEHT!

Es hat sich nichts geändert. Die von mir, in meinem Schreiben vom 13.07.2022, genannte Frist läuft am 29. Juli 2022 aus. Sorgen Sie aus eigenem Interesse einfach dafür, daß der Führerschein dann bei mir eingetroffen ist.

Die, in der Mail Ihrer Führerscheinstelle, angedeuteten „Spielchen“ machen mich bloß stinkend sauer!

Kommen Sie bitte NICHT auf die Idee, daß ich zu Ausrastern neigen könnte. DAS wird nicht passieren.

Auch eine Landrätin sollte begreifen, daß der bereits eingetretene Schaden schon lange „groß genug“ ist:

Verfassungsbeschwerde vom 09. Mai 2022

Soll es tatsächlich noch sehr viel teurer werden?

Wenn es tatsächlich noch teurer werden soll, werde ich den erforderlichen Weg finden!

von Stosch

Ergänzung:

Ergänzung des offenen Briefes an die Landrätin des Kreises Pinneberg, Frau Heesch, vom 21. Juli 2022

 

Hier findet sich das Schreiben vom 13.07.2022:

Offener Brief an die Führerscheinstelle der Kreisbehörde Pinneberg Teil 3

Der Zustellnachweis liegt vor.

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.