Situationskomik über den Adel!

Manche Sachen sind so schon, daß ihr Fundort für die Nachwelt erhalten bleiben muß.

Hier gibt es einen Auszug aus einer „Räuberpistole“:

Nevare soll in die Fußstapfen seines Vaters gehen und auch Soldat werden. Auf seinem Weg in die Militärakademie nächtigt er in der Hauptstadt, zusammen mit seinem Vater, bei dessen Bruder.
Als er dort endlich schlafen gehen kann, wird er in seinem Zimmer von einer Frau im Nachthemd „überfallen“.

  • Einige Zeit ist unklar, ob es sich um eine willige (sprich lüsternde) Dienstmagd handelt.
  • Dann stellt es sich aber heraus, das es doch seine Base Epiny ist.
  • Diese möchte ihr Geschenk schon haben, von dem sie hofft, daß es dieses Geschenk geben wird.

Es entwickelt sich ein interessantes Gespräch, bei dem sich Epiny über ihren (nicht anwesenden) Bruder beschwert:

  • „Das bezweifele ich“ sagte sie treuherzig. „Du siehst sehr normal aus. Und Du klingst genaus langweilig wie mein Bruder Horton. Er ist sehr auf seine Würde bedacht, und ich glaube, das hindert ihn daran, ein interessantes Leben zu führen. Wenn ich ein Junge wäre und ein interessantes Leben führen dürfte, hätte ich überhaupt keine Würde.“ (Zitat Ende)

DAS muß nur richtig gelesen werden. Der Staat in dem das passiert nennt sich Gernien und diesen Staat gibt es nur in dem Buch!

  • Es geht um das Einhalten von Traditionen.
  • Anstatt das Leben zu leben und Herausforderungen anzunehmen, wird WÜRDE eingefordert und DURCHGESETZT!
    .
  • Fehlentwicklungen werden im Buch deutlich beschrieben.
    .
  • Wo liegt eines der Probleme?
  • Alter Adel ist eifersüchtig auf neuen Adel, der nach Leistungen in Kriegen befördert worden ist.
  • Der „alte Adel“ ist offensichtlich nicht in der Lage, die kriegerischen Leistungen „ohne Hilfe“ zu erbringen.
  • Der „neue Adel“ lebt nicht in der Hauptstadt, sondern in „der Wildnis“ und muß dort ganz andere Leistungen vollbringen, als der verweichlichte Adel in der Hauptstadt.
    .
  • Wo genau liegt das Hauptproblem des Staates?
  • Alles, was jung und lebensfroh ist, wird in Zwangsjacken gepreßt und unterdrückt.
  • Ein junges Fräulein wäre in der Lage gewesen, eine Fehlentwicklung so deutlich zu beschreiben, daß diese hätte beseitigt werden können!

Was paßt davon nicht auf das Deutsche Kaiserreich, daß im Jahr 1918 mit einem so riesengroßen Knall untergehen mußte?

Fundort: Robin Hobb, Die Schamanenbrücke, Roman, Heyne, 2010, ISBN: 978-3-453-53220-5, Seite 234/ 235.

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.