Offener Brief an das Landgericht Itzehoe Teil 3

Henning von Stosch

Liebe Richter-innen des Landgerichtes Itzehoe,

Ihr bekommt jetzt vom mir zum Aktenzeichen 7 Ns 303 Js 13693/ 19 den dritten offenen Brief.
Einfach aus dem Grund, weil es vielleicht einfacher ist, Euch vor der Verhandlung auf den Boden der Tatsachen zu holen, als das erst in der Verhandlung zu versuchen!

  • Es soll schrecklich dumme Richter geben, die gar nichts begreifen WOLLEN!
  • Gehört Ihr zu dieser „Sorte Gerichtspersonal“?
  • Der Richter Hinz hatte die Akte sorgfältig gelesen. Daran besteht kein Zweifel.
  • Nur das Urteil vom Richter Hinz war Unrecht! Mir ist das vollkommen klar, weil ich meine Motivation kenne!
  • Wer mir unterstellt, ich wollte eine so unwichtige Person, wie den Landrat Stolz beleidigen, ist – mit Verlaub – EIN STINKENDER VOLLIDIOT!
  • Eine andere Wertung ist nicht möglich!
  • Der Landrat sollte so lange provoziert werden, bis der mich anzeigt. Nicht mal dazu hatte der genug Arsch in der Hose! Auch das mußte seine Mama für ihn machen.
    .
  • Natürlich sehe ich ein, daß ich für ein paar Leute „lästig werde“. Das bin ich sogar völlig absichtlich, weil ich einfach keine Lust habe, mit Wissen und Wollen UNRECHT zu dulden.
  • Jasagerei liegt mir einfach nicht!
    .
  • Jetzt erfahrt Ihr den Grund für diesen weiteren offenen Brief, den ich nachher ausdrucken und Euch mit der Post zusenden werde.
  • Anschließend ruft besser diese Seite auf, dann braucht Ihr die Links nicht abtippen.
    .
  • Befaßt Euch bitte mit den ersten fünf Minuten des Videos, das mit der Apollo11 Besatzung nach der Rückkehr von Mond gedreht wurde.
  • Ihr findet das bei youtube und www.archive.org .
  • Die Suchworte bei www.archive.org lauten: apollo11 press conference post flight
  • Ihr findet dann beide Teile der Pressekonferenz. Es geht ausschließlich um die ersten fünf Minuten des ersten Teiles.
  • Die Links lauten: https://www.youtube.com/watch?v=BI_ZehPOMwI  und https://archive.org/details/VJSC_1425N_Apollo11_F.A.C.T.S._PartN.wmv
    .
  • Ich sage Euch jetzt das Ergebnis, das Ihr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den ersten fünf Minuten begreifen werdet!
  • Damit ist jede Manipulationsmöglichkeit ausgeschlossen, weil ich mit der „platten Mitteilung“ Euren Verstand nicht umgehen kann! Das wäre nämlich für eine erfolgreiche Manipulation erforderlich!
  • Bei mir hat es deutlich länger gedauert, weil ich an einem frühen Morgen im Zustand der völligen Übermüdung auf dieses Video gestoßen bin. Damals habe ich NICHTS begriffen, außer daß ich ins Bett gehen mußte, was ich auch getan habe.
  • Wochen später riß es mich aus dem Halbschlaf und es dauerte recht lange, bis ich das Video wieder gefunden hatte.
  • Je mehr man von den beiden Teilen der Pressekonferenz sieht, um so deutlicher wird das zu begreifende Ergebnis!
    .
  • Also: Sieger sehen anders aus!
  • Die angeblichen Mondfahrer sind Lügner, die nie auf dem Mond gewesen sind.
  • Denen fehlt einfach jede Siegerpose!
  • Sollte ich mich irren, dann bitte ich um eine verstehbare Begründung bei der mündlichen Verhandlung! Und schreibt diese Begründung bitte in das Protokoll, damit die Öffentlichkeit das auch lesen kann!
    .
  • Der Lerneffekt der Entlarvung der Mondlandungslüge geht aber noch viel weiter!

  • Wer über die Mondlandung lügt, der lügt auch an vielen anderen Stellen!
    .

  • Fallt bitte nicht darauf rein, daß weder die Sowjetunion noch die Volksrepublik China die Mondlüge publik gemacht haben!
  • DAS DARF MAN NICHT, WENN MAN BLOß HANDLANGER IST!
  • Auch mächtige Handlanger, die die beiden genannten Staaten zweifellos sind, dürfen solche Geheimnisse nicht verraten!
  • Würden die das tun, dann würde auch deren Macht zusammenkrachen.
  • Lest doch bitte noch einmal, was ich hier schon geschrieben habe: https://sonnenspiegel.eu/politik/offener-brief2.html
  • Zitat: „Und dann geht der Herr Bromme hin und beschreibt im Folgeband, warum Wissende schweigen müssen und Probleme weder aufgedeckt noch gelöst werden können!“ (Zitat Ende)
  • Versteht Ihr das? Weder Sowjetrußland noch die Volksrepublik konnten das Geheimnis verraten.
  • Natürlich müssen die das wissen! Nur darf das dortige Volk das bisher nicht wissen. Nur wird sich das ändern!
    .
  • Es soll eine weitere Lügenbehauptung erwähnt werden:
  • Z.B. die falschen Behauptung, daß Krebserkrankungen meist nicht auf Dauer heilbar sind.
  • Schaut doch mal, was ich hier https://sonnenspiegel.eu/gesundheit/hintergrundkraefte108.html über Hanna Budwig und Herrn Gerson geschrieben habe.
  • Es sollten noch genug Patienten leben, die nach beiden Methoden geheilt worden sind.
  • Über eine Gerson-Heilung gibt es ein Buch. Seine Methode wurde von seiner Tochter weitergeführt.
    .
  • Solltet Ihr das Video nicht anschauen wollen, weil durchaus die Wahrscheinlichkeit besteht, daß im Landgericht sogar die Putzfrau Kenntnis davon hat, daß ich völlig unschuldig bin, dann besteht vielleicht die Gefahr, daß Ihr mich in der mündlichen Verhandlung am Reden hindern wollt!
  • Nur zu!
  • DAS WIRD TEUER!
    .
  • Jetzt werdet Ihr erfahren, warum das teuer werden muß!
  • Ich war ganz bestimmt nicht der Einzigste, der die gerade anlaufende Entwicklung möglich gemacht hat!
  • Ich habe auch ganz bestimmt nicht die wichtigste Arbeit gemacht, wobei ich Euch nicht mal sagen kann, wer das gewesen sein muß.
  • Aber vielleicht war ich der Entscheidende, der in der Lage war die richtigen Punkte zu verbinden und den Ausweg zu finden!
  • DEN AUSWEG, DER SOGAR DEM BUNDESVERFASSUNGSGERICHT JEDES VERTRAUEN ENTZOGEN HAT!
  • DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHT IST WEDER ALS GERICHT NOCH AM DERZEITIGEN STANDORT ZU RETTEN! Das steht schon irgendwo!
    .
  • Nun ist es so, daß Entwicklungen, die den „Hintergrundkräften“ in den Vergangenheit unbequem waren, womit der Begriff „gefährlich“ vermieden wurde, immer ZERSTÖRT WURDEN, indem man die entscheidenden Menschen korrumpierte oder, wenn die nicht zu korrumpieren waren, ERMORDETE! Manchmal, oder vielleicht bevorzugt, durch sogenannte ÄRZTE!
  • Versteht Ihr, das bei mir durchaus die Absicht vorhanden ist, das zu verhindern?
  • Wenn ich derjenige war, der die richtigen Punkte verbinden konnte, dann fühle ich mich berufen, auch bei der Neugliederung der Welt wichtige Aufgaben zu übernehmen!
  • Wenn ich einmal (in Wirklichkeit schon oft!) die richtigen Punkte verbinden konnte, dann kann erwartet werden, daß mir das wieder gelingen wird.
  • Die Prüfung der Ergebnisse ist einfach, weil man die nur auf Stimmigkeit kontrollieren muß!
  • Diese Fähigkeit für die Zukunft wichtig!
  • Nur steht die nicht zum Nulltarif zur Verfügung. Es werden ganz bestimmt Forderungen von mir gestellt und Zusagen verlangt.
  • Meint hier irgendwer, daß ein Ex-Landrat Stolz unbestraft wegkommt, sollte der tatsächlich noch leben? Wirklich?
  • Gilt für hochproblematische Richter als Volljuristen etwa etwas anderes?
  • Wenn die Richter-innen berechtigt Angst haben, dann können die ja noch rechtzeitig an den „Südpol“ ziehen!
  • Könnt Ihr verstehen, daß die tatsächlichen Hintergrundkräfte ein Interesse daran haben müssen, die Fähigkeit, richtig die Punkte verbinden zu können, weder bekannt werden zu lassen, noch sie in der Zukunft „existieren“ zu lassen?
    .
  • Angst vor einem Mord muß ich nicht haben. Es wurde bereits mehrfach versucht mich zu töten und es hat nie geklappt. Da existiert eine Art Schutz, an dem die Hintergrundkräfte bestimmt schon „knabbern“.
  • Man kann aber nie wissen und deshalb ist hier eine Handlungsanweisung:
    .
  • Für alle Fälle setze ich jetzt einen Preis aus!
  • Sollte ich aus welchen Gründen auch immer unfähig sein, den Preis selber einzufordern, werden sich hoffentlich ein paar tätige Menschen finden, die die folgende Handlungsanweisung genau befolgen werden:
    .
  • Ihr und Eure ganzen Familien werden kassiert und an der Flucht gehindert!
  • Dann wird das Gesetz nachträglich geändert.
  • Warum das zulässig ist, habe ich hier schon im Nachtrag aufgeschrieben.
    .
  • Und jetzt kommt die Anleitung:
  • Es ist dafür zu sorgen, daß weder die Täter noch deren Familienmitglieder sich selber  umbringen können!
  • Deren Familienmitglieder werden einzeln behandelt. Das nächste Familienmitglied kommt erst an die Reihe, wenn das vorhergehende Familienmitglied nicht mehr lebt!
  • Warum diese Tötungen erforderlich sind, ist hier nachzulesen: https://sonnenspiegel.eu/allgemein/offener-brief5.html .
  • Die Tötungen sind 24/7 im Netz zu dokumentieren und dort auf Dauer abrufbar zu halten!
  • Wir brauchen Exempel, die so laut krachen, daß die die nächsten zehntausend Jahre nicht vergessen werden!
  • Dann werden Arme und Beine so fest mit Kabelbindern an Stühle gebunden, daß die nicht versorgten Körperteile absterben.
  • Damit die ganze Geschichte auch richtig lange dauert, sind die zu Tötenden mit Wasser und Elektrolyt zu versorgen.
  • Und dann bekommen die einen weiteren Kabelbinder um den Hals. Der wird aber nicht zugezogen, sondern nur leicht angelegt.
  • Dann wird jede Stunde der Kabelbinder um einen Zahn weiter angezogen.
  • Kurz vor dem Verrecken der Verurteilten, wird ein Seitenschneider genommen und der Kabelbinder am Hals durchgeschnitten.
  • Dann gibt es zwei Stunden Pause und Erholung sowie Wasser und Elektrolyt und dann geht das „Spiel“ mit dem Kabelbinder um den Hals wieder los!
    .
  • Ziel muß es sein, pro Familienmitglied sechs Wochen für die Vollstreckung des Todesurteils zu brauchen.
  • Alle Familienmitglieder müssen gezwungen werden, die ganze Zeit zuzuschauen!
    .
  • Es ist mir schlechterdings nicht vorstellbar, daß ein Einziger von denen nach einer Woche noch bei Sinnen ist.
  • Deren Seelen sollen lange schreien! Anders bekommen wir den Betrug nicht aus den Leuten raus!

 

Zweites Thema:
Liebe Richter-innen: Könnt Ihr mir noch einen richtigen Gefallen tun?
Meine juristische Vertretung hat mir eine Mail geschickt. Ich soll um richtig wertvolle Teile meines Eigentums betrogen werden. Eine andere Sichtweise ist nicht möglich.
Einen gangbaren Ausweg habe ich noch nicht gefunden. Nur werde ich mich nicht betrügen lassen. Was mit den Betrügern passieren wird, ist doch nach dem Lesen dieser Seite abschätzbar! Der Grund dafür ist auch ausreichend dargelegt.

  • Das Aktenzeichen bei der Staatsanwaltschaft Itzehoe lautet: P 215/18.
  • Der Brief stammt vom 18. November 2021
  • Unterschrieben hat der Staatsanwalt Liebenow
    .
  • Angeblich kann man die mir zustehende Munition, für die ich Leute benannt habe, die die haben dürfen, nicht von der Munition trennen, für die keine Erwerbsberechtigung vorliegt!
  • DAS ist eine dreckige Lüge!
  • Die Polizei hat für viele tausend Euro Gegenstände mitgenommen, die die gar nicht hätten anfassen dürfen.
  • Darunter befinden sich 1,5 Tonnen Blei, die alleine so ca. siebentausendfünfhundert Euro kosten! Die Preise steigen ständig!
  • Also, die Polizei hat Munitionsfachleute und wenn die das nicht zugeben, dann wollen die nach meiner klaren Meinung die Munition stehlen!
  • Ich erinnere an die Schrotpatronen, aktenmäßig nachgewiesen, die angeblich unter den Sitz des Fahrzeugs gerutscht sein sollen. Das war eine Packung mit so ca. 250 Sportschrotpatronen, die so um die zehn Kilo wiegt!
  • Welche Beschleunigung soll den der Rennwagen (???) gehabt haben, damit eine so schwere Packung auf einer Fußmatte rutschen kann?
  • Ist es da nicht viel wahrscheinlicher, daß bereits bei der rechtswidrigen Beschlagnahme gestohlen werden sollte?
  • Als Gegenwehr kam, wurde da die VERTEILUNG DER BEUTE (???) aufgeschoben und soll jetzt noch erfolgreich durchgezogen werden?
  • Sind die Patronen überhaupt noch da????
    .
  • Also: Keiner der zwei Erwerbsberechtigten wird selbstgeladene Patronen von mir nehmen.
  • Es geht ausschließlich um die Verteilung von Fabrikpatronen und die sind leicht zu unterscheiden.
  • Der zweite Abnehmer ist langjähriger Waffeninhaber, der auch selber Patronen laden darf. Der ist ausreichend sachverständig um alle Fragen beantworten zu können.
  • Fragen Sie den doch mal, ob der auf die Idee kommen könnte, irgend ein „krummes Ding“ drehen zu wollen. Ich kenne die Antwort: Nein! Denn der hat schon eigene Erfahrungen mit problematischen Behörden!
  • Meinen Sie wirklich, der will seiner Behörde noch einmal einen tatsächlichen Grund zum Eingreifen geben?
  • Der erste Grund war eine unberechtigte Denunziation. Nur werde ich die Feinheiten hier nicht herschreiben.
  • Aber eines kann ich hier hinschreiben: Wenn ich in Pinneberg in der Mühlenstraße 5 einen Besenstiel aus einem zur Straße gerichteten offenen Fenster gehalten und laut „Peng Peng Peng“ gerufen hätte, dann wäre ich meine Waffen losgeworden, ohne jede Chance, die einmal wieder zu bekommen!
  • So geil sind die Hintergrundkräfte auf die harmlosen Sport und Jagdwaffen gesetzestreuer Bürger!

Wo liegt eine Lösung des Problems?

  • Die Polizei hat das Problem eingerührt, also soll die das lösen.
  • Dazu ist die gesamte Munition und das Blei und die basischen Mineralstoffe, die von einem völlig ahnungslosen Staatsanwaltschaft immer noch als „Sprengstoffchemikalien“ bezeichnet wurden, nach Pinneberg schaffen.
  • Im Beisein eines Munitionsfachmannes der Polizei werden die Fabrikpatronen aussortiert und der Rest sollte dann von der Polizei verwahrt werden, bis ich das bald wieder haben darf!
  • Selbstgeladene Munition sollte durchaus entsorgt werden. Die Polizei ist schon lange nicht mehr vertrauenswürdig. Wer kann schon feststellen, ob da nicht ganz absichtlich Munition manipuliert wurde!
  • Bei Fabrikpatronen sind Manipulationen leicht zu entdecken.
  • Außerdem habe ich gleich nach der Beschlagnahme verlangt, daß eine bestimmte Charge selbstgeladener (nicht von mir) 45 ACP Patronen entsorgt werden muß, weil der Verdacht besteht, daß sich darunter Patronen mit zu hohem Gasdruck befinden!
  • Ist diesem Wunsch etwa entsprochen worden?
    .
  • Wenn die Polizei das nicht will, Vorschläge für die Behandlung der dortigen Täter liegen doch auf dem Tisch!

Jetzt erinnere ich noch einmal an meine Bitte zur Verlegung des Verhandlungstermins in das Jahr 2022. Ihr würdet meiner juristischen Vertretung einen richtig großen gefallen tun.
Bei mir besteht durchaus das Wissen darum, daß auch ein Landgericht die völlige Rechtswidrigkeit eines Verfahrens OHNE VERHANDLUNG feststellen kann und den angeblichen Täter dann ohne Verhandlung vollständig freispricht!
MIR ist NATÜRLICH KLAR, WAS DAS BEDEUTEN würde. DAS wäre die Einleitung tiefgreifender Veränderungen. Eine Beeinflussung/ Steuerung wäre dann noch vorhanden und es gäbe KEINEN UNGESTEUERTEN ÜBERGANG! Das wäre ein richtig großes Geschenk für Deutschland und die Welt.
Denn der Umschwung auf der ganzen Welt würde wahrscheinlich folgen!

Wegen der Ergänzung des zweiten offenen Briefes lege ich Ihnen noch einen vollständigen Ausdruck bei. Ich empfehle wieder den Aufruf im Netz!

 

Sicherheitskopien:

Hier geht es weiter:

Offener Brief an das Landgericht Itzehoe Teil 4

Bearbeitungsstand: 11. Dezember 2021

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.