HOLOCAUST! Teil 3

Für die Verhinderung des nächsten Holocaust gibt es nur einen einzigen erfolgversprechenden Weg!

Die „Arbeit des Hegemons“ muß neu begriffen werden! Und die Lösung ist mal wieder ganz einfach!

Der, der dann demnächst Hegemon ist, darf selber über keine nennenswerte militärische Macht verfügen! Dessen geistige/ seelische Macht muß statt dessen gegen Unendlich gehen!

  • Sein Schutz besteht darin, daß er seine Qualifikation „jeden Tag neu nachweisen muß“, was bedeutet, daß seine Handlungen öffentlich erfolgen müssen.
  • Das funktioniert nur, wenn der nächste Hegemon weltweit anerkannt wird und weltweit OHNE SCHUTZ in öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs sein kann.
  • Sein Schutz in „unzufriedenen Ländern“ muß auf geeignete Weise sichergestellt werden.
    .
  • Laßt Euch etwas einfallen!
  • Wahrscheinlich muß bloß ein vernünftiger Übersetzer und ein Kamerateam dabei sein, damit die Handlungen und Unterlassungen des Hegemons dokumentiert und gezeigt werden können.
    .
  • Das Ganze ist unbedingt durch eine starke landesinterne Selbstorganisation zu unterstützen!
  • Es ist also erforderlich und sinnvoll, alle Menschen wirklich selbständig zu machen und ihnen beizubringen, wie man auf Fremde zugeht.
  • Es sollte wenig Unzufriedenheit auftreten, wenn Probleme erkannt werden, was in Europa eines der Hauptprobleme zu sein scheint.
  • Nach der Erkennung von Problemen muß deren Lösung umgehend angegangen werden.
  • Es ist damit zu rechnen, daß das Erkennen eines Problems automatisch dazu führt, daß eine erkennbare Entspannung eintritt, was die zur Lösung erforderliche Zeit „überbrücken“ sollte.

Wird der Staat mit dem „kräftigsten Knüppel“ der nächste Hegemon, dann kann es nicht ausbleiben, daß sich Begehrlichkeiten irgendwann Bahn brechen!
Wollen wir diesen Fehler der Vergangenheit wirklich in die Zukunft tragen?

Die Suche nach geeigneten Nachfolgern muß weltweit erfolgen und darf nicht pausiert werden. Charakterstarke Menschen werden überall gebraucht. Wer in Leitungspositionen Macht mißbraucht und unzulässige Methoden anwendet, muß erniedrigt werden. Die Erarbeitung des unbedingt erforderlichen Lebensunterhaltes als Straßenkehrer mit einem Handbesen erscheint als sehr geeignet!
Todesstrafe nicht ausgeschlossen!

In vergangenen Jahrhunderten gab es eine Art „Zwangsvermehrung“ der Menschen, um leere Räume füllen und erobern zu können. Das sollte abgeschafft werden.
Eine Charakterprüfung, die wahrscheinlich mit dem Erreichen des fünften Lebensjahres abgeschlossen sein könnte, sollte Problemfälle rechtzeitig erkennen lassen. Das gibt mehrere Jahre Zeit, Nachwuchs solcher Typen sicher verhindern zu können.
Zur Not können wieder Galeerensklaven eingeführt werden, die von ihrem Schiff nicht mehr runterkommen.
Nicht nett, aber wahrscheinlich wirksam!

Hier geht es weiter:

HOLOCAUST! Teil 4

Bearbeitungsstand: 19. April 2022

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.