Befaßt Euch doch mal mit den Unterschieden der Traumata!

Angeblich gibt es keine Zufälle. „Zufällig“ fällt mir immer zu, was ich gerade brauche oder gebrauchen kann.

Im Unten eingebundenen Video spricht eine Ärztin über Traumata. Da Sie mit Raik Garve spricht, kann ich mich darauf verlassen, daß diese Ärztin weitergehendes Wissen haben muß. Rail Garve habe ich bei mehreren Vorträgen in Hamburg erlebt! Der hat die „großen Probleme“ der Schulmedizin genau begriffen und sucht die Worte, diese Probleme bekannt machen zu können, ohne zu sehr gegen den Stachel zu löcken.

In dem Video gibt es etwas, was mir aufgefallen ist. Es gibt in der Schulmedizin zwei Sorten von Traumata:

    • Die Traumata mit den großen „T“ und die
    • Traumata mit dem kleinen „t“.
      .
    • Man kann es auch als „Schocktrauma“ und als „komplexes Trauma (KPTBS (Komplexe Post Traumatische Belastungsstörung))“ beschreiben!
    • KPTBS ist das „frühkindliche Bindungstrauma“ und es ist nicht im Bewußtsein der Menschen!
      .
    • Bei 17:15 min wird erklärt, wo genau das „Problem eines Traumas“ liegt!
    • Es handelt sich um das gleichzeitige Erleben von Ohnmacht und Hilflosigkeit!
    • Schulmedizinisch wird das als „Traumazange“ bezeichnet.
    • Die Einheit von „Seele, Geist und Körper“ will irgendwie die Kontrolle über das eigene Leben zurückgewinnen!
        • Solange es noch ein „aktives Trauma“ gibt, kann das nur sehr teilweise gelingen.
        • Die „nicht kontrollierten Teile des Lebens“ sind die Einfallstore für die bewußte Erneuerung von Traumata!
          .
        • Werden Traumata bewußt erneuert, geht es um die Ausplünderung und Aussaugung von Menschen.
        • Mir ist das so ergangen! Es wurde Alles getan, um mich über die ständigen Plünderungen zu „erdrosseln“!
        • Deshalb nehme ich mir das Recht, manche Zusammenhänge so deutlich zu erklären, daß die i.d.R. selbst von schwachsinnigen Vollidioten verstanden werden!
        • Sucht auf diesem Blog nachher doch mal nach dem Begriff „Ohrfeige„!
          .
    • Die Folgen von Traumata können z.B. in Selbsthaßattacken sichtbar werden! (19 min)
    • Selbsthaß begegnet Frau Müller-Linke überall! (21 min)

Die Traumata mit dem großen „T“ können nicht übersehen werden, da sie meist auf sichtbaren Ereignissen/ Unfällen/ Verletzungen beruhen.
Die Traumata mit dem kleinen „t“ sind die Traumata, die nach Dr. Hamer überall (an jedem Ort und zu jeder Zeit) einschlagen können. Die Frau Müller-Linke ist bei ihrer diesbezüglichen Aussage für mich deutlich genug!

Ich mache es mal kurz: Die für die Entwicklung von Kindern entscheidenden Traumata, weil die „gerne“ übersehen werden, werden von der Schulmedizin übersehen, weil die Wichtigkeit dieser Ereignisse nicht erkannt wird, oder nicht erkannt werden soll!

    • Hört auf die Feinheiten des Videos.
    • Die Frau Müller-Linke weist im Verlauf des Videos auf die Bindungsprobleme hin, die bei Kindern entstehen müssen, wenn die häufig in (neue) fremde Hände gegeben werden.
        • DAS fängt doch unmittelbar nach der Geburt im Krankenhaus an, wenn Mutter und Kind voneinander getrennt werden!
        • Es geht dann gleich weiter, wenn Säuglinge nicht bei ihrer Mutter im Zimmer schlafen sollen, sondern in ein eigenes Zimmer gelegt werden.
        • Dann kommen die Kinder früh in den Kindergarten, wo die Mutter schon wieder nicht mehr dabei ist!
          .
        • Das „Bindungs- und Entwicklungstrauma“ hat epidemische Ausmaße und kaum jemand hat Kenntnis davon! (ab 6 min)
        • Langsam wird es höchste Zeit, das zu hinterfragen und zu berichtigen!
          .
        • Der „Schulzwang“ darf nicht vergessen werden!
          .
        • Der von Kindern gespürte Streß der Eltern darf nicht vergessen werden!
          .
    • Wer dieses Buch „Die Prophezeiungen von Celestine“ gelesen hat, muß begriffen haben, daß Kindern nicht die Eltern brauchen, sondern eine gleichbleibende vertrauenswürdige Bezugsperson.
    • DAS gilt besonders für Lebenskrisen!
    • Diese vertrauenswürdigen Bezugspersonen sind die Menschen, die Traumata bei Kindern erkennen können und die Wege finden, diese Traumata aufzulösen!
    • Besteht das Vertrauen zu Recht, werden diese Menschen auch nicht ruhen, bis das Trauma gelöst und abgearbeitet ist!
      .
    • Bringe ich doch mal ein Beispiel:
    • Ein kleines Fräulein, das ich genau kannte und das volles Vertrauen zu mir hatte, habe ich mal davon überzeugen können, daß ich „Grüne Männchen“ vertreiben könne!
    • Das Kind war völlig panisch und es hätte gar nichts genutzt, ihr zu erklären, daß es keine „Grünen Männchen“ gebe.
    • Nach meinen Einschreiten war DAS THEMA völlig erledigt und ich habe davon nie wieder etwas gehört!
    • Hätte ich das Kind in dem Problem „drin lassen“ sollen?
    • Ich hätte mich selber angespuckt, wenn ich darüber auch nur nachgedacht hätte!
    • Ich habe das Kind also gerufen, sie hat sich ohne weiteres in die Arme nehmen lassen und in der Art, wie das geschah, konnte ich ihre Angst unmittelbar spüren.
    • Sie hat sich regelrecht an mich angeklammert, was sie sonst nicht getan hatte.
      .
    • Was dann kam, war etwas Theater, um die Emotionalität des Kindes erreichen zu können.
    • Mit dem Kind auf dem Arm habe ich das „berüchtigte Zimmer“ betreten und habe das Kind von Grünen Männchen weggehalten.
    • Ich habe mir von dem Fräulein das „Grüne Männchen“ zeigen lassen, habe in die Luft gegriffen, und mir von dem Kind bestätigen lassen, daß ich es tatsächlich erwischt hatte und festhalten konnte.
    • Dann habe ich dem Grünen Männchen mal richtig weh getan und selber laut „AUA“ gerufen.
    • Dann habe ich das Kind gefragt, ob sie die Schmerzensschreie des Grünen Männchens auch hören könne, was bestätigt wurde.
    • Dann habe ich das Grüne Männchen gegen die Wand des Kinderzimmers geworfen und das Ding war weg und blieb weg!
    • Das Kind hat das bestätigt.
    • Grüne Mannchen kann man also durch Wände hindurchwerfen! Jedenfalls aus der Sicht von recht kleinen Kindern!
      .
    • Was wäre aus dem Fräulein geworden, wenn es jede Nacht gezwungen worden wäre, in einem Zimmer zu schlafen, in dem es ein Grünes Männchen gegeben hätte????

Ich habe nie rausbekommen, wer dem Kind diesen Unsinn mit den Grünen Männchen erzählt hat.

Wer sich mit seinen Kindern regelmäßig befaßt, wird solche Ausnahmesituationen sehr schnell erkennen und Lösungen erarbeiten. Wer solche Ausnahmesituationen erkennt und seine Kinder dort nicht rausholt, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Kinder irgendwann „unheilbar krank“ sind.
Dr. Hamer hat deutlich genug beschrieben, daß (nach der damaligen Kenntnis) manche Traumata nicht gelöst werden dürfen, weil die automatisch folgende Heilungskrise nicht überlebt werden konnte.

Es kann mit Traumata scheinbar „unlösbare Probleme“ geben. Die Folgen eines Traumas sind sichtbar, nur ist nicht zu erfahren, was genau passiert ist!

    • Mir ist das so ergangen.
    • Es dauerte sehr lange, bis ich die Zähne auseinander machen wollte.
    • Immer, wenn es bei mir soweit war und ich schon den Mund öffnete um meine „Probleme“ erzählen zu können, wurde ich rechtzeitig wieder auf den Boden gesetzt und wurde meine Probleme schon wieder nicht los!
    • Dieses Verhalten beweist mir heute, daß ich einfach nicht von meinen tatsächlichen Eltern großgezogen worden sein kann.
    • Mir wurde der ganze Dreck der Familie aufgehalst, so als ob ich als Mülleimer für die ganze Familie benutzt worden bin!
    • Mein Trauma wurde völlig bewußt von dem bodenlosen Stück Scheißdreck erzeugt, das einfach nicht mein biologischer Vater sein kann!
        • Dieses bodenlose Stück Scheißdreck war gar kein Vater!
        • Dessen Frau war Teil des Problems, weil die mich in dem „Ersttrauma“ drin gelassen hat, obwohl ich ihr (als sehr kleiner Junge) zugerufen habe, wie sie mich hätte „befreien“ können.
    • Beide habe ich in der Zwischenzeit verrecken lassen und habe denen denWunsch verweigert, mich noch einmal sehen zu dürfen!
    • Auf der Erde darf in Zukunft für solch einen Menschendreck kein Platz mehr sein.

Wie lautet also die Handlungsanweisung für scheinbar „unlösbare Fälle“? Nehmt Eure Kinder auf den Arm und setzt die erst wieder runter, wenn die Euch erzählt haben, wo genau der Schuh drückt und wer die „bedrückende Information“ gegeben hat!
Wer zu früh aufgibt, tut sich selber und seinem Kind/ Kindern nicht Gutes!

Es gibt tatsächlich eine „Behandlungsmöglichkeit“ für unbekannte Traumata!
Diese Behandlungsmöglichkeit darf nur von Menschen genutzt werden, die wissen, was die  tun!
Stampft diese Kinder unangespitzt in den Boden und akzeptiert, daß die in eine vollständige Panik geraten!
Wendet dabei aber unter gar keinen Umständen Gewalt an!
Das Vertrauensverhältnis des Kindes zu der Bezugsperson muß unbedingt erhalten bleiben!
.
Dann laßt die Kinder nicht allein und sorgt dafür, daß die ein Erfolgserlebnis haben!
.
Wer nicht über die erforderliche Sensibilität für die Probleme von Kindern verfügt, darf das nicht machen. Meiner Meinung nach besteht bei Mißbrauch dieser Methode die Gefahr eines mittel- bis langfristigen letalen Ausganges.
.
Als ich diese „Roßkur“ mal bei einem Leihkind anwenden mußte, kam das betroffene Kind freiwillig mit!
Auf dem Rückweg hat das Kind auf dem Rücksitz geschlafen, so anstrengend war das Erlebnis!
.
Vier Jahre später hat mir die Mutter erzählt, daß das Kind nach der Rückkehr von dem Ausflug sehr lange weder in ihrem Bett, noch bei ihren Mann im Bett aufgetaucht sei.
Daran hat sie abgelesen, daß bei dem Besuch im Museumsbergwerk im Ramsbeck etwas passiert sein muß.
Nach diesen vier Jahren habe ich ihr das dann erzählt!
.
In Museumsbergwerken ist nichts los!! Es besteht auch keine Gefahr!! Jedenfalls nicht da, wo Touristen sich aufhalten dürfen.
Kinder wissen das nicht und das von mir beabsichtigte „überwältigende Erlebnis“ wurde mit etwas Hilfe von mir, von dem Kind, erfolgreich bestanden!
.
Das Ganze fällt wohl unter den Begriff „Roßkur“! Kleine Kinder können solche Kuren gut überstehen, wenn die sich geeigneten Erwachsenen wirklich anvertrauen können!

Hier kommt das versprochene Video:

URL: https://www.youtube.com/watch?v=DRrQiqgas7Y
Titel: Ärztin enthüllt die wahre Bedeutung von Trauma und seine verheerenden Folgen
Hinweis: Hier https://bit.ly/traumatisierte-menschheit gibt es eine längere Fassung des Interviews, das ich jedoch nicht angeschaut habe.

 

Hier habe ich etwas über meine Traumata geschrieben:

Wie wirken Traumata????

Es gibt tatsächlich so viele „Zufälle“, daß manche Menschen sich scheinbar ohne fremde Hilfe befreien können!
In Wirklichkeit wurde dann nur die Hilfe aus der Spiritualität übersehen!

Das Leben
wird ein Mysterium bleiben!
Unvollständige Lebewesen
werden dieses Wissen
nicht ertragen!

Sicherheitskopie: https://web.archive.org/web/20240207081819/https://sonnenspiegel.eu/gesundheit/hamerneuigkeiten47.html

Hier geht es weiter:

Befaßt Euch doch mal mit den Unterschieden der Traumata! Teil 2!

Bearbeitungsstand: 08. Februar 2024

Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Gesundheit, Politik, Psychologie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert