Hintergrundkräfte GENUßVOLL UND SEHR LANGE KLATSCHEN! Teil 25

Einfach mal einen Hinweis an die Typen, die mich so unendlich „liebevoll“ behandeln und die es immer noch nicht begreifen können, was tatsächlich fehlt!

Ihr schafft das nie, was Ihr offensichtlich vorhabt!

Frage: Habe ich meine Lektion in der Zwischenzeit lernen können? Was meint Ihr????

Hier gibt es den Text noch einmal zum kopieren:

Prof. Dr. Hans Freih. v. Liebig: Wege zur politischen Macht
J.F. Lehmanns Verlag, München, 1921
Auf www.archive.org zu finden.

Seite 77/ 78: Das deutsche Volk, die Menge wie die Spitzen, konnte man unter Wilhelm II. bis zum letzten Tage des Zusammenbruchs stets davon abhalten, das zu tun, was zunächst notwendig war, wenn man ihm die Losung in den Mund strich, es müsse jetzt tun, was vom Standpunkt oberflächlicher Tagespolitik aus als das zunächst Notwendige erschien. Sobald irgendeine der am Untergang des Reiches arbeitenden Mächte des In- und Auslandes diese Arbeit oder ihre eigene Machtstellung gefährdet glaubte, sobald das deutsche Volk den Eindruck erweckte, als ob es aus seiner dauernden Blindheit erwachen und seinen Giftmischern das Handwerk legen wolle, dann verband sich regelmäßig mit irgendeiner Forderung eines „zunächst Notwendigen“ der Ruf nach Einigkeit; es durfte niemals seinen Abwürgern an die Gurgel springen, damit die „Einigkeit“ des Volkes nicht gestört würde; es hatte einig zu sein, damit eben die Arbeit seiner Abwürgung nicht gestört würde.“ (Zitat Ende)

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.