Wie viel BODENHAFTUNG hat der GLAUBEN an einen Herrgott?

Die Frage ist ernst gemeint. Mir ist klar, daß z.B. Menschen, die an Allah glauben, wesentlich mehr „Bodenhaftung“ haben, als die Menschen, die an den Christengott glauben!
Als ehemaliger Laberchrist darf ich das so sehen und so ausdrücken! Allerdings lasse ich Gläubige anderer Religionen in Frieden. DAS gehört sich so.
Was mir klar ist, ganz früher, hatten die Christen ein ähnliches Sendungsbewußtsein, wie es die Muslime heute noch haben. Wäre es anders, wären die Kreuzzüge, die wirklich KEINE Kulturleistung waren, nicht erklärbar.

Im Jahr 2015 gab es von einem Pfarrer eine viel beachtete Predigt, die auch ich mir angeschaut habe. Wer die Predigt gehalten hat und um welches Thema es ging ist im Moment nicht wichtig.
Jedenfalls habe ich die Gelegenheit ergriffen und dem Pastor geschrieben, daß es (neben Jesus) einen zweiten Weg zum (echten) Herrgott geben müsse. Sinngemäß muß da gestanden haben, daß der Weg über die Esoterik „etwas problematisch“ ist.
Ich bekam sogar Antwort und die läßt sich sehr kurz zusammenfassen: Nein!

Als Pastor darf man so denken. Nur ist das klug?

Dann sind bei mir die Arbeiten von Erich Bromme aufgetaucht. Deren Wichtigkeit war mir sofort klar und deshalb habe ich die beschafft.

Und jetzt wird es richtig lustig! Es steht einfach die Frage an, auf welcher Grundlage sich die Leute befinden, die tatsächlich noch an den Christengott glauben?

Die Frage ist völlig ernst gemeint! Die Frage nach der Spiritualität ist ungemein wichtig hat eine erhebliche Bedeutung! Mein WISSEN zu diesem Thema bezieht sich nur auf den Kreis Pinneberg und geht nicht sehr weit in die Tiefe.
Bei dieser Aktion https://archive.org/details/naechsteRUNDE bin ich durch weite Teile des Kreises Pinneberg gekommen. Meine OBERFLÄCHLICHEN ERKENNTNISSE beziehen sich einfach auf die Feststellung:

  • Es gibt „unheimlich viele“ Kirchen im Kreis Pinneberg. +
  • Sehr häufig kommen da sehr viele Leute raus!
  • Es handelte sich immer um besondere Kirchen, die eher weniger mit den großen christlichen Konfessionen zu tun haben.
    .
  • Das mir das aufgefallen ist, ist natürlich Zufall!
  • Als „Verschwörungstheoretiker“ muß ich natürlich behaupten, daß der „Deubel“ mir zeigen wollte, wie stark der ist!
  • Satire aus, es muß doch wohl eher der Herrgott gewesen sein.
  • Solche Zufälle häufen sich in meinem Leben und es ist gleichgültig, ob es in meinem Leben mehr Zufälle gibt als in den Leben anderer Leute, oder ob ich die einfach eher wahrnehmen kann.
    .
  • Bei der Verteileraktion bin ich auf eine junge Frau und deren Mutter gestoßen, deren Glauben an den Herrgott zweifelsfrei vorhanden war.
  • Wäre diese Frau nicht ausgerechnet Mitglied in einer bestimmten Kirche gewesen, dann hätte ich sie nach ihrer Telefonnummer gefragt und ob sie zu haben ist.
  • Nur war dieser Weg verbaut; den Grund dafür werde ich hier nur andeuten.
  • Hätte ich versucht auf die Feinheiten dieser Kirche einzugehen und auf den „speziellen Glauben zu machen“ , wäre die Lüge so groß gewesen, daß das spätestens nach drei Tagen krachend zusammengefallen wäre! DAS konnte ich mir nicht antun. Ihr auch nicht.
    .
  • Also: Die Frage einer verläßlichen spirituellen Grundlage ist wichtig und nicht überholt!
  • Weil viele Leute diese Grundlage nicht haben, „trudeln“ die so hilflos durch scheinbar luftleere Räume.
  • Damit ist die „Spaßgesellschaft“ gemeint.
    .
  • Jetzt steht die Frage an, woher Menschen, die NICHT durch luftleere Räume „trudeln“, ihre „Festigkeit“ haben.
  • Die Antwort ist einfach: Aus dem Zusammenhalt der jeweiligen Gruppe und der Abgrenzung gegen eine möglicherweise feindliche Umwelt.
  • Darauf ist noch einzugehen.

Jetzt möchte ich auf den Herrn Bromme zurückkommen. Der hat nach meiner klaren Meinung die Welt vorwärtsgebracht. Nur wird das nicht anerkannt!.
Den ungenannten Pastor habe ich im Juni 2021 den Link zu den zu den Arbeiten von Herrn Bromme geschickt und keine Antwort erhalten. Herr Bromme hat das auch so erlebt.

Der größere Zusammenhang ergibt sich, wenn man schaut, was ich hier https://sonnenspiegel.eu/esoterik/hintergrundkraefte59.html über „alte Kathedralen geschrieben habe.
Bei der Einstellung eines Buches über „Evangelische Seelsorge“ bin ich sogar noch deutlicher geworden!
Es hat also mal Zeiten gegeben, in denen sich christliche Pfarrer noch getraut haben, wirklich brisante Themen anzufassen und ihre Erkenntnisse zu veröffentlichen. Walter Hoch gehört eindeutig zu diesen Menschen.

Der Herr Walter Hoch beschreibt am Beginn des Buches über die „Evangelische Seelsorge“ einen Fall eigenen Versagens, daß zu nennen/ zuzugeben ihm offensichtlich schwer gefallen ist. Das tun zu können, beweist mir unzweifelhaft seinen Glauben und seinen willen, aus Fehlern lernen zu wollen.
Hätte der Herrgott fehlerfreie Lebewesen gewollt, hätte er/sie die einfach erschaffen können. Unsere „Fehler“ sind also nur unter bestimmten Bedingungen „richtige Fehler“ und sollen uns in Wirklichkeit weiterbringen!
„Richtige Fehler“ begehen nur Satansanhänger und man erkennt die Fehler an der Verwüstung, die erzeugt wird!
„Winzig kleine Fehler“ sind daran zu erkennen, daß die Natur die „verstoffwechselt“ also umgehend und sehr schnell repariert!

Jetzt müssen wichtige Folgerungen aus der Arbeit von Erich Bromme gezogen werden:
Wenn die Bibel offensichtlich keinerlei spirituellen Inhalte hat, woher kommt dann die echte Spiritualität, die in Ansätzen häufig vorhanden ist?

Wenn man keine Grundlagen hat auf die hundertprozentig Verlaß ist, dann wird man scheitern!
Als Mensch kann man wunderbar im luftleeren Weltraum leben! Ich spreche da aus Erfahrung. Das bodenlose Stück Dreck von meinem Nichtvater hat mich im übertragenen Sinn immer wieder in den luftleeren Weltraum geschleudert und mich dort, völlig allein, in einer eingebildeten Blase vegetieren lassen!
Wegen dieses einfachen Zusammenhanges habe ich einen Schicksalsschlag nach dem anderen einstecken müssen.
Erst, als ich begriff, daß dieses bodenlose Stück Dreck die ZWEIFELSFREIE Ursache meiner Probleme war, eröffnete sich der Rückweg!

Jetzt habe ich eine Bitte an alle Gläubigen. Auch die Gläubigen nichtchristlicher Religionen. Nehmt die Arbeiten von Erich Bromme zur Kenntnis und prüft Euren Glauben auf eine Parallele zu den Lügen, die offensichtlich im Christentum bestehen.

Das tatsächliche Christentum war immer satanisch. Das erkennt man an der Verwüstung, die von angeblichen Christen immer wieder angerichtet worden ist. U.a. von dem Stück Dreck von meinem Nichtvater. Diese einfache Weisheit stammt von Hans Baum!

Jetzt stellt bitte die Frage, ob Eure Spiritualität echt ist, die von der Oben genannten jungen Frau und ihrer Mutter sind unzweifelhaft echt!
Und dann fragt nach den genauen Herkommen dieser Sicherheit!

Stellt Ihr diese Frage nicht und sucht und findet den (unabsichtlichen??) Betrug in Eurer Kirche nicht, dann wird auch EURE SPIRITUALITÄT irgendwann genauso krachen VERNICHTET werden, wie das so oft in der Geschichte schon vorgekommen ist!

 

Mein Herrgott verlangt von mir, mich nicht auf ihn zu verlassen, sondern meine Probleme so gut zu lösen, wie ich es kann. Der zeigt mir seine „Unzufriedenheit mit mir“ durch (ENTSCHULDIGUNG!!) „Arschtritte“! Nennt es Schicksalsschläge, das ist viel freundlicher, nur rüttelt es nicht so erfolgreich auf.

Auf das Aufrütteln kommt es langsam an! Stehen wir nicht bald auf, werden wir gar nicht mehr aufstehen brauchen. Es kann nämlich jederzeit wirklich zu spät sein!
Ich selber gehe lieber gegen Satan kämpfend zu meinem Chef, als mich einer „süßen Verführung“ anzuschließen und in einer großen und untätigen Gruppe auf die Hilfe des Herrgotts zu verlassen.
Werden wir nicht tätig und prüfen ENDLICH UNSERE GRUNDLAGEN, wird der sich abwenden und eventuell (nach Tabula rasa) einen neuen Versuch „wagen“. Nur werden wir da nicht mehr dabei sein.

Wollen wir die Hintergrundkräfte schlagen, dann brauchen wir eine unzerstörbare spirituelle Grundlage. Ohne diese Grundlage werden wir verlieren. Deshalb duldet Satan doch echte Spiritualität, weil die auf fehlender Grundlage unbedingt in den Abgrund führen muß und deshalb für ihn UNGEFÄHRLICH IST!

Schaut bitte noch mein Kleinplakat an, das auf Schreibmaschinenpapier gedruckt, regelmäßig an meinem Gartenzaun hängt und dort regelmäßig abgerissen und erneuert wird!

Hier geht es weiter:

Wie lebt es sich in einer eingebildeten Blase, in der man an eine Wirklichkeit glaubt, die es nicht gibt?

 

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.