Judenfrage: Tatsächlich nicht lösbar? Teil 2!

Von denen, die einfach geborene Verbrecher sind und die mit „Trick 17“ an die Schalthebel der Macht gelangt sind, müssen ziemlich viele Typen (als letzte ihrer Familien) gaaanz langsam getötet werden.
Es werden auch Typen jüdischer Herkunft darunter sein! Über deren Anzahl bzw. deren Prozentsatz kann keine Aussage „gewagt“ werden.

Das Problem lautet für Deutschland wie folgt:

  • Wir können hunderte Typen töten!
  • Wir können tausende Typen töten, aber
  • wir können NICHT HUNDERTTAUSENDE TYPEN TÖTEN!

Der Grund ist ganz einfach: Die Gutmenschen werden es nicht aushalten, denn die Tötungen müssen dokumentiert und nachvollziehbar begründet werden!
Deshalb muß die Anzahl der Tötungen von Anfang an begrenzt sein und darf nur wenige Monate andauern dürfen. Werden zu einem späteren Zeitpunkt Tötungen erforderlich, sind diese besonders gut zu dokumentieren und besonders gut zu begründen!

Dann gibt es ein sogar noch größeres Problem mit den Typen, die so schwere Verbrechen zu verantworten haben, daß deren Familien vor deren Augen getötet werden müssen! Über viele Wochen getötet werden müssen.

  • Es darf dutzende Familien treffen.
  • Es darf hunderte Familien treffen!
  • Es darf aber keine tausende Familien treffen.

Die Gutmenschen können es nicht aushalten.

Der Ausweg ist ein einfacher! Diejenigen, die gewußt haben was die tun, können wir das Gesicht nehmen und die auf Sozialhilfestatus drücken! Arbeitslager sind durchaus geeignete Einrichtungen.
Deren Verbrechen sind umfangreich zu dokumentieren und veröffentlicht zu halten!
Deren Nachkommen müssen erkennbar gehalten werden, damit die nicht in „alte Gewohnheiten“ zurückfallen können! Ggf. muß für diesen Personenkreis Sonderrecht gelten. Das ist ggf. zu klären und öffentlich zu machen.
Die Dauer dieser Maßnahme soll auf viele Jahrzehnte begrenzt sein und soll dann irgendwann überprüft werden. Erbrachte die Prüfung ein unzutreffendes Ergebnis, muß eine schnelle Berichtigung durchgeführt werden.

Das große Problem mit dem Tiefen Staat besteht darin, das die Verbrecher über uns wissen, was immer die wissen wollen, während wir nicht mal Klarheit darüber haben, wer denn tatsächlich zu den Verbrechern zählt!

Noch einmal für ganz Blöde: Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion kann und darf kein Auswahlkriterium sein. Die Handlungen und Unterlassungen und der Nachweis einer völlig „ruinierten Seele“ muß die Auswahlkriterien erfüllen!

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.