Gehirnwäsche in Deutschland!

Manchmal ist es einfach wichtig, den eigenen Stand schonungslos zu erkennen. In eingebundenen Video wird ein ziemlich aktuelles Beispiel für Gehirnwäsche gezeigt.

Das ganze wird von Julian Reichelt kommentiert, der einmal die Blödzeitung als Medium nutzen durfte!

Was ist zu sehen? Ein Feuerwehrmann mit Migrationshintergrund spricht über die Täter, die in der Silvesternacht Feuerwerkskörper auf Einsatzkräfte geworfen haben! Die meisten von denen hatte Migrationshintergrund!
Die Tagesschau verschweigt das.

Wir haben jede Menge künstlich erzeugte Probleme im Land und kein einziges davon soll offensichtlich gelöst werden.

  • Die Kraft der richtigen Deutschen scheint den Typen hinter den Kulissen immer noch den Angstschweiß auf die Stirn zu treiben.

  • Wie richtig die damit liegen! Nur kommt diese Kenntnis nicht aus der Bewunderung, sondern aus der traumatischen Erinnerung an lange vergangene Prügel (auch im übertragenen Sinn).
  • Leider haben sich die meisten „Germanen“ das Wissen über diese Kraft aus dem Hirn herauswaschen lassen!

DIE TYPEN HINTER DEN KULISSEN haben tatsächlich immer noch eine riesengroße Angst vor dem Tag der Abrechnung:

  • Macht das bitte völlig sauber und nachvollziehbar!
  • Bitte KEINE Privatrache durchführen!
  • Solche Typen gehören mit ihren ganzen Familien kassiert.
  • Dann gehören die Gesetze geändert, was vom Bundestag nicht erwartet werden sollte. Da gibt es also etwas zu klären.
  • Dann sind Standgerichtsverfahren durchzuführen, die wegen der nachweisbaren OFFENSICHTLICHKEIT der Verbrechen gar nicht viel Zeit in Anspruch nehmen müssen.
  • Dann wird vollstreckt!
    .
  • Im Fall der übelsten Täter müssen die gezwungen werden zuzuschauen, wie deren ganze Familie vor deren Augen zu EXEMPELN werden!

Es gibt keinen anderen Weg. Es ist einfach viel zu viel Dreck an die Schalthebel der Macht gelassen worden!

URL: https://www.bitchute.com/video/uEqolHJbEXwg/
Titel:So schamlos LÜGT die TAGESSCHAU über die Berliner SIlvester-Nacht

ACHTUNG: Julian Reichelt sollte unbedingt im Verdacht stehen, zur „gesteuerten Opposition“ zu gehören. Seine Aufgabe bestände dann darin, uns so wenig aufzuwecken, daß wir in Wirklichkeit weiterschlafen!
Der kann nicht Chefredakteur der Blödzeitung geworden sein, ohne zur Nomenklatura zu gehören. Der muß Mitglied in „irgendwelchen Clubs“ sein, in denen Karriere gefördert wird. Sein Rauswurf (oder so ähnlich) bei der Blödzeitung kann Teil seiner Agenda (sprich: TARNUNG) sein.

Teile mit Freu(n)de(n): Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert